Slyrs

Herkunft: Deutschland/ Bayern

In den bayerischen Alpen am Schliersee liegt die Destillerie Lantenhammer, bekannt für hochwertige Edelbrände, die seit Generationen im Familienbesitz ist und heute von der Familie Stetter geführt wird.
Brau- und Destilliermeister Florian Stetter unternahm in den 90er Jahren eine Studienreise nach Schottland. Fasziniert von der Whiskyherstellung kam er mit der Vision nach Hause selbst zuhause in Bayern Whisky zu brennen. Seit 1999 wird nun am Schliersee Bavarian Single Malt Whisky de... ... >> weiterlesen


Slyrs

In den bayerischen Alpen am Schliersee liegt die Destillerie Lantenhammer, bekannt für hochwertige Edelbrände, die seit Generationen im Familienbesitz ist und heute von der Familie Stetter geführt wird.
Brau- und Destilliermeister Florian Stetter unternahm in den 90er Jahren eine Studienreise nach Schottland. Fasziniert von der Whiskyherstellung kam er mit der Vision nach Hause selbst zuhause in Bayern Whisky zu brennen. Seit 1999 wird nun am Schliersee Bavarian Single Malt Whisky destilliert.

Die ersten Slyrs-Whiskies wurden in der alten Brennerei in Schliersee, die schon für die Herstellung von Edelbränden und Likören bekannt war, produziert. 2007 zog das Unternehmen
zu seinen Ursprüngen nach Hausham zurück, wo 1928 Josef Lantenhammer, der Großvater des heutigen Geschäftsführers, mit Enzian eine erfolgreiche Destillerie aufbaute. Der Standort in Schliersee als Brennerei wurde geschlossen um effizienter zu sein. Seitdem expandiert das Unternehmen in Hausham.
Seit Juli 2014 steht nun neben dem Bestandgebäude in Hausham am "Josef-Lantenhammer-Platz 1", mit einem Neubau die "Lantenhammer-Erlebnisdestillerie".

Die für den Slyrs Whisky benötigte Braugerste wächst im Norden Bayerns und das Malz wird von einer bayerischen Weißbierbrauerei geliefert. Da Florian Stetter anfangs nach vielen Versuchen seinen eigenen Weg geht, wird ein Teil der Gerste über Buchenholz und nicht über Torf geräuchert. Die Destillation erfolgt in einem Rau- und Feinbrandverfahren in einer traditionellen Pot Still- Anlage aus Kupfer, bei einer vergleichsweise niedrigen Temperatur von maximal 100°Grad. Gelagert wird der Whisky nicht wie in Schottland in gebrauchten Fässern, sondern in neuen ausgekohlten Fässern aus Eiche.

Der Name Slyrs (= Schlieren ziehen) ist auf ein im Jahr 779 von fünf Mönchen gegründetes Kloster zurückzuführen. Später wurde auch die Gegend so benannt, daraus wiederum Schlier bzw. Schliersee wurde. Ausgesprochen wird der Name ganz einfach mit "Schliers".

Geprägt wird der Slyrs von einer honigen Süße, fruchtigen Akzenten und ausgeprägten Vanillearomen, wobei ein wenig Holz zum Vorschein kommt. Er hinterlässt im leicht trockenen  komplexen Abgang salzige Noten.