Rum

Rum

Geschichte:

Etwa seit dem 15. Jahrhundert ist Rum in Europa bekannt.
Die erste urkundliche Erwähung von Rum datiert um das jahr 1650.
Seit 1667 ist dieses Getränk als ron oder rhum benannt.

Herstellung:

Rum wird aus Zuckerrohr hergestellt. Durch auspressen des Zuckerrohrs erhält man den Zuckerrohrsaft, der zunächst zu Sirup eingekocht wird.
Der dickflüssige dunkle Sirup, die sogenannte Melasse, wird mit Wasser verdünnt und Hefe hinzugefügt.
Durch die Fermentation wird die Maische zur Gärung gebracht bis sie einen Alkoholgehalt von ca. 4 - 5%Vol. erreicht hat.
Der Maische kann je nach Rumtyp noch verschieden gewürzt werden.
Dieser Zuckerwein wird nun im Pot-Still oder kontinuierlichen Brennverfahren destilliert und hat danach einen Alkoholgehalt von 60 bis 75%Vol.
Mit destilliertem Wasser verdünnt ist der weiße Rum fertig. Durch die Lagerung in Stahltanks bleibt seine Farbe erhalten.
Eine bessere Qualität erfährt der weiße Rum durch die Lagerung für ca. 3 bis 6 Monate in Holzfässern.
Weitere und wesentliche Geschmacks- und Qualitätsverbesserung erhält der Rum durch die Reifung in
Eichenholzfässern, die sich über viele Jahre oder gar Jahrzehnte erstrecken kann.