Weinbrand

Weinbrand Brandy

Aus Wein destillierte Spirituosen zählen sicher zu den ältesten der Welt.
Unter der Bezeichnung Weinbrand werden Destillate in Deutschland hergestellt und vermarktet.
In anderen Ländern hat sich hierfür die Bezeichnung Brandy international durchgesetzt.
Landläufig wird meist der Begriff Cognac verwendet, wobei meist damit Weinbrand oder Brandy gemeint ist.
Cognac darf sich nur nennen was aus der streng begrenzten Region Cognac in Frankreich stammt und dort hergestellt wurde.
In Südamerika werden Weinbrände als Pisco und in den USA , alle aus Weinalkohol hergestellten Spirituosen, als Brandy bezeichnet.
Weinbrand wird durch die Destillation ausgesuchter Weine, wobei die Aromen beim Brennen möglichst vollständig übernommen werden sollten, hergestellt.
Der Alkoholgehalt muss bei Weinbrand mindestens 36%Vol. und in Deutschland 38%Vol.betragen.
Den sogenannten Raubrand erhält man nach der ersten Destillation,wobei beim zweiten, dem Feinbrand nur der Mittellauf verwendet wird.
Das aromatische und klare Destillat wird in Eichenholzfässern, abhängig von der Fassgröße,laut Vorschrift mindestens sechs- bzw. zwölf Monate gelagert,bevor er abgefüllt werden darf.
Der Weinbrand erhält aus dem Holz des Fasses und mit dem Zusammenspiel von Sauerstoff aus der Luft seinen typischen Charakter.
Angeboten werden Cognags mit unterschiedlichen Altersangaben, wie 10, 15 und 21 Jahre, oder als Jahrgangsabfüllungen
wie z.B. ein Asbach der im Jahr 1972 destilliert wurde. Andere Altersbezeichnungen lauten Solera, Solera Reserve oder Solera Gran Reserva.