Edle Brände

Obstbrände

Obstbrände haben Ihren Ursprung in obstreichen Gegenden Süddeutschlands, des Schwarzwaldes und in anderen für Stein- und Kernobst klimatisch günstigen Gegenden Frankreichs, sowie anderen Regionen Europas und den USA.
Man unterscheidet Obstler, Obstbrand, Obstwässern und Obstgeist.
Für Obstbrände oder Obstwässer werden Früchte wie Äpfel, Birnen, Kirschen, Mirabellen, Aprikosen und Zwetschgen verwendet, also Obst mit einem entsprechend hohen Zuckergehalt,  damit die Maische einen alkoholischen Gärprozess in Gang bringt. Um besten Obstbrand zu erzeugen ist es sehr wichtig nur genussreifes Obst, frei von faulem Obst zu verwenden.
Wird eine namensgebende Bezeichnung wie Marillenbrand angeboten, dürfen keine weiteren Früchte verwendet werden.
Unter der Bezeichnung Obstler werden verschiedene Obstsorten für die Erzeugung verwendet, die in absteigendem Anteil der Früchte auf dem Label aufgeführt sind.   
Für Obstgeiste wird geschmacksneutraler Alkohol und Früchte, vornehmlich Beeren, verwendet. Hier ist der bekannteste wohl der Himbeergeist, da die Himbeeren einen zu geringen und für eine alkoholische Gärung nicht ausreichenden Zuckergehalt ausweisen.