Jameson

Jameson Whiskey zählt als Aushängeschild für irischen Whiskey. Kaum ein anderer Whiskey aus dem Norden ist so bekannt und beliebt wie dieser. Wahre Fans von Irland sollten sich den Geschmack von Nussaromen und einer leichten Süße auf keinen Fall entgehen lassen. Der Erfolg ist für die Brennerei nichts Neues. Bereits in den Anfängen des 19ten Jahrhunderts zählte der Blended Whiskey zu den besten in Irland.


Jameson Irish Whiskey  Produktbild
Jameson
Irish Whiskey
0,050 Liter/ 40.0% vol
4,95 €
(99,00 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Jameson Irish Whiskey  Produktbild
Jameson
Irish Whiskey
0,70 Liter/ 40.0% vol
17,95 €
(25,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Jameson Irish Whiskey Literflasche Produktbild
NicePrice
21,99 €
(21,99 €/Liter - mit Farbstoff)¹
(Nice Price Artikel)
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Jameson Crested  Produktbild
Jameson
Crested
0,70 Liter/ 40.0% vol
25,95 €
(37,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
letzter auf Lager
Jameson Black Barrel  Produktbild
Jameson
Black Barrel
0,70 Liter/ 40.0% vol
30,95 €
(44,21 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Jameson Caskmates IPA Edition Literflasche finished  in Craft Beer Barrels Produktbild
29,95 €
(29,95 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Jameson Caskmates Stout Edition Literflasche Produktbild
30,95 €
(30,95 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Jameson Triple Triple Literflasche Produktbild
32,95 €
(32,95 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Jameson Cold Brew Whiskeylikör Produktbild
Jameson
Cold Brew Whiskeylikör
0,70 Liter/ 30.0% vol
32,95 €
(47,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
nur noch 2 auf Lager
Jameson Stout Edition finished in Craft Beer Barrels Produktbild
24,95 €
(35,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Jameson Whiskey

Im Süden von Irland in der Midleton Destille wird der Blended Whiskey hergestellt. Wie es die irische Tradition vorgibt, wird dieser Tropfen dreifach destilliert. Es handelt sich um die Single Pot Still Variante. Dieser Art der Produktion gibt es ausschließlich bei irischen Whiskeys. Der Ursprung liegt dabei im Jahre 1785 und geht auf die Gerste zurück. Durch einen Trick mit gemälzter und ungemälzter Gerste sparten die Iren gekonnt die Steuerabgaben und mussten deutlich weniger investieren.

Dieser Vorgang ist bis heute geblieben und macht den Jameson zu dem typischen irischen Whiskey. Die Midleton Destille ist in der Lage, sowohl Single Malt als auch Single Pot Still und Grain Whiskey herzustellen. Diese Möglichkeiten haben nur ganz wenige Brennereien. Durch diesen Vorteil können sie nicht nur viele unterschiedliche Abfüllungen herstellen, sondern auch die Produktion von 64 Millionen Litern im Jahr gewährleisten.

Wie schmeckt Jameson Whiskey?

Allgemein wird der Geschmack von Jameson als leicht süffig, aber dennoch unkompliziert beschrieben. Durch die Vielfältigkeit der Destille schmeckt jeder Jameson jedoch anders und im Grunde handelt es sich immer wieder um einen anderen Typ. Es kann also keine allgemeingültige Aussage über den Geschmack von Jameson Whiskey getroffen werden. 

Der eine hat eher eine fruchtige Note und lässt im Abgang ein nussiges Aroma durchklingen. Bei anderen Abfüllungen kommen die Früchte sehr stark zur Geltung und werden durch andere Komponenten unterstützt. Leichte Gewürze, Ingwer oder auch Schokolade sind nur einige feine Nuancen, die je nach Abfüllung durchscheinen. Die unterschiedlichen Serien haben jeweils einen Schwerpunkt. Als Grundlage dient immer wieder Jameson Whiskey, der veredelt und abgewandelt wird.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Kaum ein irischer Whiskey ist so bekannt und so unterschiedlich wie der aus dem Hause Jameson. Das Sortiment ist sehr umfangreich, was an den vielschichtigen Möglichkeiten der Destille liegt. Unterschiedliche Aromen machen jede Abfüllung zu etwas Besonderen. Hierbei kommen Neulinge genauso auf ihren Geschmack wie auch wahre Whiskeykenner. Lassen Sie sich überraschen und probieren Sie sich durch das umfangreiche und vor allem in interessante Angebot von Jameson.

Jameson Crested

Ein idealer Blended Whiskey für Einsteiger ist der Jameson Crested. Der dreifach destillierte Whiskey ist besonders mild. Der goldene Farbton macht Lust auf mehr und lässt erahnen, was für ein Geschmackserlebnis Ihnen bevorsteht. Die leichte Frucht wird optimal durch Vanille unterstrichen und sorgt für einen runden Geschmack. Beim Trinken selber werden Sie eine leichte Note von Sherry und Schokolade entdecken. Der Abgang ist sehr weich, wie es bei einem irischen Whiskey üblich ist.

Jameson Black Barrel

Süß und ein ausgeprägtes Aroma von Vanille. Genau das sind die ersten Eindrücke, die Sie haben werden, wenn Sie den Jameson Black Barrel zum ersten Mal trinken. Das Aroma umfasst nicht nur süße Früchte, sondern auch Aprikosen, Mangos und Papaya. Der Geschmack erinnert dabei ein wenig an Karamellbonbons, die mit einer Vanillesoße überzogen sind. Aber auch die Früchte kommen durch, was ihn so beliebt macht. Im Nachklang sind die Eichenfässer, in denen er reift, deutlich zu spüren.

Jameson Caskmates Stout Edition

Die Verbindung zwischen Bier und Whiskey finden Sie bei der Jameson Caskmates Stout Edition. Ein Experiment, dass geglückt ist. Der Whiskey reift in Fässern, die aus der Franciscan Well Brauerei stammen und dem edlen Tropfen so einen Hauch von Bier in der Reifung mitgeben. Das Aroma erinnert an eine frisch gemähte Wiese. Anschließend kommen feine Nuancen von Schokolade und Malz durch. Geschmacklich erinnert er an Birnen und Schokolade und wirkt daher sehr voluminös. Die Gewürze sind im Nachklang deutlich vorhanden.

Die Geschichte von Jameson

Im Jahr 1786 war John Jameson Junior in der Bow Street Destille als Manager eingesetzt. 1805 übernahm er diese und änderte den Namen in John Jameson & Sons Irish Whiskey Company um. Sein Vater war gebürtiger Schotte, was die Geschichte der Jameson Whiskey Herstellung noch außergewöhnlicher macht. Wie bei fast allen Brennereien wurde der Erfolg auch hier durch die Prohibition und dem darauffolgenden Krieg ausgebremst. Fast alle irischen Whiskey Hersteller mussten schließen. So jedoch nicht Jameson. 

In den 60er Jahren folgte der Zusammenschluss mit der Cork Destille, die bis dahin als stärkster Kontrahent galt. 1971 wurde die gesamte Produktion von Dublin nach Cork verlegt, wo sie bis heute geblieben ist. Das alte Gebäude wurde jedoch nicht verkauft, sondern dient als Besucherzentrum mit einem Ausflug in die Geschichte von Jameson.