Jameson

Herkunft: Irland/ County Cork

Jameson ist heute ein Blended Irish Whiskey, der von den „Irish Distillers“, einer Tochter der „Pernod Ricard“ in Midleton in der Nähe von Cork, Irland gebrannt wird.
Ursprünglich etabliert im Jahre 1810, als John Jameson und John Jameson jr., sein Sohn, Eigentümer der Bow Street Destillerie im Herzen Dublins wurden, ursprünglich erbaut vom Cousin seiner Frau und in Besitz der schottischen Destillateur-Familie Stein aus der Grafschaft Clackmannan.
J... ... >> weiterlesen


Jameson

Jameson ist heute ein Blended Irish Whiskey, der von den „Irish Distillers“, einer Tochter der „Pernod Ricard“ in Midleton in der Nähe von Cork, Irland gebrannt wird.
Ursprünglich etabliert im Jahre 1810, als John Jameson und John Jameson jr., sein Sohn, Eigentümer der Bow Street Destillerie im Herzen Dublins wurden, ursprünglich erbaut vom Cousin seiner Frau und in Besitz der schottischen Destillateur-Familie Stein aus der Grafschaft Clackmannan.
Jameson, ein Anwalt aus Alloa, ebenfalls aus dem schottischen Clackmannan, heiratete 1786 Margaret Haig, Cousine ersten Grades der Steins. Mit der Heirat zogen die Beiden nach Dublin, um dort die Geschicke der Bow Street Destillerie zu lenken. Der Lauf der Geschichte sorgte schließlich dafür, dass der Umsatz der Brennerei langfristig einbrach. Denn der Krieg um die irische Unabhängigkeit und der nachfolgende Handelskrieg mit England sorgten dafür, dass Jameson seinen Whiskey in keinen der Commonwealth-Staaten exportieren durfte. Kurz darauf folgte die Prohibition in den Vereinigten Staaten von Amerika, und während schottische Whiskys weiterhin ihren Weg in die USA über die kanadisch-amerikanische Grenze gingen, war den irischen Whiskey-Produzenten diese Möglichkeit verschlossen. Dies führt dazu, dass man sich gut 150 Jahre nach der Gründungsklärung der irischen Unabhängigkeit 1966 schließlich mit den letzten verbliebenen Brennereien Irlands, Power’s und den „Cork Distillers“ zur „Irish Distillers Group“ zusammenschloss. 1975 eröffnete man dann die gemeinsame Brennerei in Midleton, Cork. Seit 1988 bereits gehören die „Irish Distillers“ zu Pernod Ricard.
„Jameson Whiskey“ ist heute der bei weitem meist verkaufte irische Whiskey weltweit, mit gut 56 Millionen verkauften Flaschen im Jahr 2013, der Marke größter Markt sind die USA.
Hergestellt wird der Whiskey aus einer Mischung von Grain, Single Malt und Single Pot Still Whiskey, Grundlage sind gemälzte und ungemälzte irische Gerste, die im Umkreis von etwa 75 km um Cork angebaut wird. Getrocknet wird die Gerste über durch Gas erzeugter Wärme, ohne den Zusatz von Torf.
Das umfangreiche Portfolio Jamesons umfasst heute den „Jameson Original“ eine Reihe von „Jameson Reserves“, hier u.a. den „Jameson 12 Year Old Special Reserve“, früher unter „Jameson 1780“ bekannt, die „Jameson 12 Year Old Distillery Reserve”, erhältlich in der Brennerei selbst sowie in deren Online-Shop, die „Jameson Gold Reserve“, die als Einzige frische Fässer aus amerikanischer Eiche zur Reifung einsetzt, den „Jameson 18 Year Old Limited Reserve”, den “Jameson Rarest Vintage Reserve”, mit den seltensten und gleichzeitig ältesten Whiskeys,, die „Jameson Signature Reserve“ exklusiv für den Reisehandel, den „Jameson Select Reserve Black Barrel”, erhältlich in limitierterStückzahl in den USA, bekannt unter “Small Batch” außerhalb der USA, die „Jameson Caskmates”, die ihre abschließende Reifung in Fässern erhielten, in denen vormals Dunkelbier lagerte, den „Jameson Pure Pot Still, 15 Jahre“ und den „Jameson Master Selection, 18 Jahre“.