Glendullan

Herkunft: England/ Schottland (Speyside)

1897 gründete „William Williams & Sons“ die Glendullan Brennerei als die Siebte in und um Dufftown, in nächster Nähe zu Glenfiddich und Balvenie gelegen. 1926 schloss man sich der „Distillers Company Ltd.“ an, die schlussendlich zu den „Scottish Malt Distillers“ stieß.
Damit ist die Glendullan Destillerie heute eine von 27 zu „Diageo“ gehörenden Brennereien, und eine der Größten Diageos mit einer Kapazitä... ... >> weiterlesen


Glendullan

1897 gründete „William Williams & Sons“ die Glendullan Brennerei als die Siebte in und um Dufftown, in nächster Nähe zu Glenfiddich und Balvenie gelegen. 1926 schloss man sich der „Distillers Company Ltd.“ an, die schlussendlich zu den „Scottish Malt Distillers“ stieß.
Damit ist die Glendullan Destillerie heute eine von 27 zu „Diageo“ gehörenden Brennereien, und eine der Größten Diageos mit einer Kapazität von jährlich knapp vier Mio. Liter Alkohol. Anfang der 1960er Jahre wurde Glendullan grundlegend saniert und 1970/71 um einen Neubau mit sechs Brennblasen erweitert. In Folge betrieb man sowohl die alte als auch die neu erbaute Brennerei und füllte den Whisky Beider als Glendullan ab, bis man die alte Glendullan Brennerei Mitte der 1980er Jahre stilllegte.
Heute bezieht Glendullan sein Wasser aus den Quellen der Conval Hills, das Malz stammt aus Burghead in Roseisle und den Ord Maltings. Verwendung findet der Glendullan Malt zu 97 % in Blends, hier seien v.a. der „Old Parr“, „Bell’s“ und „Johnnie Walker“ genannt.
Erst 2007 führte „Diageo“ die Whiskies seiner drei auf die Herstellung von Whisky Blends fokussierten Destillerien Dufftown, Glen Ord und Glendullan unter der Bezeichnung „Singleton“ wieder als Single Malt ein.
Der „Singleton of Glendullan“ ist ein zwölfjähriger Glendullan, der auf dem US-amerikanischen Markt angeboten wird, „Singleton of Dufftown“ – ein zwölfjähriger Dufftown“ ist in Europa erhältlich, und der „Singleton of Glen Ord“, auch hier ein Zwölfjähriger, ist für den asiatischen Markt erschienen.