Balvenie

Die Balvenie Destillerie befindet sich an den Hängen der Convals in der Nähe von Dufftown in den Speysides von Schottland. Seit 1892 wird dort unterhalb der Glenfiddich Destillerie unter dem ehemaligen Namen der Stadt Whisky produziert.


Balvenie 15 Jahre Single Barrel Sherry Cask  Produktbild
149,95 €
(214,21 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Balvenie 12 Jahre Single Barrel (Cask Nummer abweichend vom Foto) Produktbild
62,95 €
(89,93 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Balvenie 21 Jahre Port Wood finish  Produktbild
179,95 €
(257,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Balvenie 12 Jahre Double Wood Sherry Oak finish  Produktbild
49,95 €
(71,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Balvenie 17 Jahre Double Wood  Produktbild
Balvenie
17 Jahre Double Wood
0,70 Liter/ 43.0% vol
124,95 €
(178,50 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Balvenie 14 Jahre The Week of Peat  Produktbild
71,95 €
(102,79 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Balvenie 12 Jahre American Oak  Produktbild
Balvenie
12 Jahre American Oak
0,70 Liter/ 43.0% vol
63,95 €
(91,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen

Produktion und Herstellung von Balvenie Whisky

In der Balvenie Brennerei werden jährlich um die 6 Millionen Liter Single Malt Whisky hergestellt. Dabei ist Balvenie ein typischer Speyside-Whisky mit einer ganz besonderen Breite an eigener Produktion. Nahezu alles, was man für das Brennen von Whisky benötigt, wird in Eigenregie hergestellt. So verfügt die Brennerei über eine eigene Kupferschmiede für die Brennkessel, eine hauseigene Fassmacherei und eigene Malzböden. Das Wasser für den Brennvorgang wird ebenso aus der lokalen Quelle Robbie Dubh (diese dient auch Glenfiddich als Quelle) bezogen.

Mit seinen 5 Wash-Stills und 6 Spirit-Stills ist Balvenie eine der größeren Destillerien. Die schottische Gerste für das Malz wird auf dem Balvenie Main angebaut, einem Feld, dass rund 3.500 Quadratmeter groß ist. Hieran sieht man auch wieder den hohen Stellenwert der Tradition und Regionalität bei Balvenie. Damit ist die Brennerei auch eine von nur noch sehr wenigen, die den Whisky wie zu den Zeiten vor der Industrialisierung herstellen.

Ebenso traditionell gehalten sind die Lagerhäuser. Diese sind aus altem grauen Stein gebaut und haben typische Flachdächer. 

Bei Balvenie kommen viele verschiedene Fässer zum Einsatz, wovon die überwiegende Anzahl aus First -und Refill Bourbonfässern besteht. Häufig kommen auch Sherryfässer zum Einsatz. Um besondere Abfüllungen anbieten zu können, gibt es aber auch einige spezielle Fässer wie ehemalige Rum- und Weinfässer. Balvenie ist hier also sehr vielseitig.

Wie schmeckt Balvenie Whisky?

Balvenie Whiskys weisen eine große Bandbreite an Aromen und Geschmacksnoten auf. Dies hängt natürlich mit den vielen verschiedenen Fässern zusammen, die zum Einsatz kommen. Typisch für jeden Balvenie sind dabei aber süß-würzige Aromen.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Balvenie Whisky eignet sich für alle Whiskytrinker, die sich im fruchtigen Aroma der Speyside wiederfinden. Ebenso sind die Balvenie Whiskys gut für Einsteiger und für ruhige Abende daheim geeignet.

Balvenie 12 Single Barrel

Seit 2013 gibt es den Balvenie 12 Jahre Single Barrel, der die 15-jährige Single Barrel Abfüllung erweitern sollte. Dieser reift 12 Jahre lang in First Fill Bourbon-Fässern. Die Chargen sind recht klein und umfassen dabei selten mehr als 300 Flaschen, die alle aus demselben Fass stammen. 

Hier mischen sich süße Noten mit würzigen Aromen und Eichenholz. Im Glas entfalten sich so viele Aromen rund um Ahornsirup, süßen Kaffee gepaart mit Vanille und Karamell. Diese Paarung aus Süße und Würze begleitet den Gaumen auch noch im langanhaltenden Abgang.

Balvenie 12 Double Wood

Der Balvenie 12 Double Wood wird wie der Name schon sagt in zwei Fassarten gelagert. Zuerst wird er in ex-Bourbon-Fässern gereift, bis er in ehemalige Sherry Fässer umgefüllt wird. So findet sich ein Zusammenspiel aus der Weichheit der amerikanischen Eiche der Bourbon-Fässer und der süßlichen Tiefe der Oloroso-Sherry Fässern. 

Der Balvenie Double Wood hat ein sehr vielseitiges Aroma, das von der Süße des Sherrys angetrieben wird. Dazu kommt eine würzige Note, die sich mit der Süße ergänzt. Ebenso sind zurückhaltende Aromen von gerösteten Nüssen und Zimt zu vernehmen. Im Abgang finden sich dann wieder die Eichennoten und ein sanfter Hauch von Vanille wieder. 

Balvenie Caribbean Cask

Der Balvenie Caribbean Cask ist ein fruchtiger Single Malt, der seinem Namen alle Ehre macht. Unter Karibik stellt man sich süße Früchte wie Bananen oder Aprikosen vor, welche beim ersten Riechen sofort in die Nase treten. Dazu kommen Noten von Honig, ein wenig Tabak und Vanille. 

Im Geschmack entfaltet sich dieser fruchtige Mix noch viel genauer und es treten leichte Würznoten hervor, die sich mit Rosmarin und Mandeln um die Fruchtnoten legen. Im Abgang überwiegen dann weiterhin die Fruchtnoten dieses karibisch anmutenden Whiskys.

Die Geschichte von Balvenie

Die Brennerei wurde 1892 von William J. Grant gegründet, der in der Welt des Whiskys natürlch kein unbekannter ist. So war er unter anderem auch Gründer von Glenfiddich und kaufte später einige andere Brauereien auf. Am ersten Mai 1893 fand in Balvenie zum ersten mal ein Brennvorgang statt. 

Die nahgelegene Stadt Dufftown ist sehr stolz auf ihre Destillerien und so prägte sich dort der Ausspruch „Rome was built on seven hills, Dufftown was built on seven stills“, was Balvenie miteinschließt. 

Während zu Beginn noch gebrauchte Brennblasen von Glen Albyn und Lagavulin benutzt wurden, wurde die Anzahl der Brennblasen 1957 auf vier verdoppelt. Bis in die 1970er Jahre kam es dann zur Renovierung und zum Ausbau der gesamten Destillerie und die Produktion wurde nochmals erhöht. 

Der produzierte Whisky wurde lange für die Verblendung genutzt. Seit 1973 wird der Fokus von Balvenie aber auf die Produktion von Single Malt Whiskys gelegt.