Benriach

Herkunft: England/ Schottland (Speyside)

In der Speyside in der Nähe des Städtchens Elgin gelegen, erbaute John Duff die BenRiach Destillerie (benannt nach dem gälischen Begriff „Riabhach“ für in etwa „gefleckter Berg“) 1898 in unmittelbarer Nähe zu seiner seit 1894 bereits existierenden Longmorn Brennerei.
Kaum in Betrieb, musste BenRiach allerdings bereits 1900 nach der die Whisky-Branche erschütternden Pleite des damals wichtigsten Whisky-Abnehmers „Pattinsons Whisky“ w... ... >> weiterlesen


Benriach

In der Speyside in der Nähe des Städtchens Elgin gelegen, erbaute John Duff die BenRiach Destillerie (benannt nach dem gälischen Begriff „Riabhach“ für in etwa „gefleckter Berg“) 1898 in unmittelbarer Nähe zu seiner seit 1894 bereits existierenden Longmorn Brennerei.
Kaum in Betrieb, musste BenRiach allerdings bereits 1900 nach der die Whisky-Branche erschütternden Pleite des damals wichtigsten Whisky-Abnehmers „Pattinsons Whisky“ wieder schließen. In Betrieb blieb lediglich BenRiachs eigene Tennenmälzerei, die die Schwester-Destillerie Longmorn weiter mit gemälzter Gerste versorgte. 1965 dann kauften, renovierten und eröffneten die „Glenlivet Distillers Ltd.“ BenRiach erneut, gaben die Brennerei allerdings bereits 1977 an „Seagram“ weiter, die BenRiach 1985 mit einem zweiten Satz Brennblasen (damit hatte die Brennerei insgesamt zwei Wash und zwei Spirit Stills) ausstatten ließen. 1999 schloss man nach 100 Jahren Betrieb schließlich die Mälzerei und gab die Destillerie 2001 an den französischen Konzern „Pernod Ricard“ ab, die wiederum kein Jahr später den Brennbetrieb auf drei Monate pro Jahr reduzierten und schließlich 2002 ganz einstellen ließen. 2004 kauften zwei Südafrikaner, Geoff Bell und Wayne Keiswetter von der „Infra Trading“, sowie „Burn Stewart“ Direktor und Whisky-Experte Billy Walker die BenRiach Brennerei. Seitdem brennt man in BenRiach wieder kontinuierlich Whisky. 2014 kam der erste von Billy Walker gebrannte BenRiach auf den Markt, gleichzeitig wurden Flaschen- und Tuben-Design überarbeitet.
Mit dem ersten Juni 2016 ging „The BenRiach Distillery Co.“ mit den Marken BenRiach, The GlenDronach und Glenglassaugh an die „Brown-Foreman Corporation“, einem der größten Alkohol- und Spirituosen-Produzenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Louisville, Kentucky und produziert unter anderem die weltweit bedeutsamen Marken „Jack Daniels’s“, „Early Times“ oder „Woodford Reserve“.
Seit März 2017 trägt nun bei BenRiach in Nachfolge für Billy Walker Rachel Barrie, früher unter anderem für Bowmore, Auchentoshan, Glen Garioch, Laphroaig und Ardmore zuständig, die Verantwortung für die Whisky-Kompositionen. BenRiach versteht sich selbst als klassische Speyside Brennerei, füllt allerdings sowohl ungetorften als auch deutlich torfigen Whisky ab. Das aktuelle Portfolio (Mai 2017) umfasst die „Flagship Range“ mit dem „BenRiach Heart of Speyside“, dem –wenn man so will- Einsteiger in das Portfolio mit 40 Vol% Alkoholgehalt, sowie einen 10-, einen 16- und einen 20-jährigen BenRiach mit jeweils 43 Vol% Alkoholgehalt.
In der Reihe „Peated“ finden sich der „BenRiach Peated Quarter Casks“ mit 46 Vol%, den „BenRiach Birnie Moss“ benannt nach der die Brennerei umgebenden Torflandschaft (48 Vol%), der „BenRiach Septdecimen“, 17 Jahre alt und aus ehemaligen Bourbon-Fässern, abgefüllt mit 46 Vol% und schließlich der „BenRiach Authenticus“, 25 Jahre gereift, nicht kühlgefiltert, ungefärbt und mit kräftigen 46 Vol% Alkoholgehalt abgefüllt.
In der Reihe „Wood Finishes“ sind es Abfüllungen, die ihre finale Reife in für die Brennerei ungewöhnlichen Holzfässern erhielten, so beispielsweise der „BenRiach Tawny Port“, 21 Jahre alt, abschließend in ehemaligen Portwein-Fässern der portugiesischen Douro-Region gereift (46 Vol%), der „BenRiach Pedro Ximenez“, 17 Jahre alt, abschließend in ehemaligen Pedro Ximenez Sherry-Fässern aus dem südspanischen Andalusien gereift (46 Vol%), der „BenRiach Moscatel“, 22 Jahre alt und abschließend in portugiesischen Moscatel Wein-Fässern gereift (46 Vol%) und der „BenRiach Sherry Wood“, zwölf Jahre, abschließend gereift in ehemaligen Oloroso und Pedro Xiemenez Sherry-Fässern. In der Reihe der „Premium Expressions“ finden sich ein 25-jähriger (46,8 Vol%) und ein 35-jähriger BenRiach (42,5 Vol%).
Unter den „Limited Releases“ schließlich firmieren streng limitierte Abfüllungen BenRiachs, so u.a. die Abfüllungen in Fassstärke, sowie der „BenRiach Solstice Aged“, 17 Jahre alter, stark getorfter Whisky, zunächst in ehemaligen Bourbon-, final in ehemaligen Portwein-Fässern gereift (50 Vol%), der „BenRiach Albariza Aged“ 18 Jahre alt, stark getorft und nach der Reifung in ehemaligen Bourbon-Fässern nochmals in ehemaligen Pedro Ximenez Sherry-Fässern gelagert (46 Vol%), der „BenRiach Dunder Aged“, 18 Jahre alter, stark getorfter Whisky, abschließend in ehemaligen Jamaika Rum-Fässern gereift (46 Vol%) und der „BenRiach Latada Aged“, 18 Jahre alt und in ehemaligen Madeira Wein-Fässern final gereift.