Raasay

Herkunft: UK (Schottland)/ Schottland (Isle of Raasay)

Die Isle of Raasay Destillerie liegt auf der Insel Raasay der Inneren Hebriden zwischen der Isle of Skye und der Halbinsel Applecross im nordwestlichen Schottland. Mit ihrer Eröffnung im Jahr 2017 war die Brennerei die allererste legale Whisky Destillerie der Insel überhaupt. Betrieben wird sie von den „R&B Distillers“, das „R“ steht dabei für Raasay, das „B“ für die Borders, das Grenzland zwischen Schottland und Nordengland. Gegrü... ... >> weiterlesen


Raasay Core Release  Produktbild
Raasay
Core Release
0,70 Liter/ 46.4% vol
53,95 €
(77,07 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Raasay Hebridean Gin  Produktbild
Raasay
Hebridean Gin
0,70 Liter/ 46.0% vol
35,95 €
(51,36 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Raasay

Die Isle of Raasay Destillerie liegt auf der Insel Raasay der Inneren Hebriden zwischen der Isle of Skye und der Halbinsel Applecross im nordwestlichen Schottland. Mit ihrer Eröffnung im Jahr 2017 war die Brennerei die allererste legale Whisky Destillerie der Insel überhaupt. Betrieben wird sie von den „R&B Distillers“, das „R“ steht dabei für Raasay, das „B“ für die Borders, das Grenzland zwischen Schottland und Nordengland. Gegründet wurde dieses junge Unternehmen von Alasdair Day, ein Mann mit Hebriden- und Borders-Wurzeln, der mehr als ein Vierteljahrhundert in der Lebensmittelindustrie gearbeitet hatte, bevor ihn das Erbe seines Urgroßvaters zurück zum Whisky zog. Seit 2009 brennt Alasdair nun den Whisky seines Urgroßvaters Richard Day, seinerzeit Whisky Blender aus dem kleinen Ort Coldstream in den Borders, was den „Tweeddale Whisky“ zu einem integralen Bestandteil der „R&B Distillers“ hat werden lassen. Der zweite im Bunde ist Bill Dobbie, erfahrener und sehr erfolgreicher Geschäftsmann und gleichzeitig großer Whisky-Liebhaber.

Gegründet 2014 und erreichtet auf dem Gelände des ehemaligen Borodale Hotels im Südwesten der Insel, begann im Herbst 2017 nach Erlangung der offiziellen Brennlizenz der Brennbetrieb. Nach bis zu 118 Stunden Fermentationszeit wird in Kupferbrennblasen in kleinen Gebinden gebrannt. Das Wasser für alle Produktionsschritte stammt aus der „Quelle der blassen Kuh, Gälisch Tobar na Ba Bàine. Dank seiner Filtration durch Vulkan- und Sandstein hat das Wasser einen besonders hohen Mineralstoffgehalt. Angestrebt wird eine Produktionsmenge von ca. 200.000 L Alkohol pro Jahr, das Flaggschiff wird der „Isle of Raasay Single Malt Scotch Whisky“ sein.

Neben der eigentlichen Brennerei gibt es ein Besucherzentrum und ein kleines Hotel mit sechs Gästezimmern.

Bis zum Erscheinen des ersten auf Raasay gebrannten Whiskies Ende 2020 arbeiteten die Beiden mit einer nicht näher genannten Destillerie in den Highlands zusammen und kreierten mit deren Hilfe ein Abbild der Whiskies, die einst auf Raasay produziert werden sollen. Das kleine Portfolio umfasst bisher zwei Single Malts und einen Gin. Der „Raasay Gin“ entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Botaniker und Insel-Spezialisten Dr. Stephen Bungard. Wacholder (Juniperus) und eine Vielzahl lokaltypischer Kräuter geben diesem trocken-würzigen Insel-Gin sein einzigartiges Bouquet und Aromenbild.

Um die Wartezeit bis zur allerersten Abfüllung des „Raasay Whisky“ zu überbrücken, entstand – passend betitelt – der „Raasay While We Wait“. Hierfür wurden getorfter und ungetorfter Single Malt einer nicht näher benannten Highland-Brennerei in ehemaligen Rotwein-Fässern aus der Toskana miteinander vermählt. Abgefüllt limitiert, mit 46 Vol% und weder filtriert noch gefärbt.

Seit November 2020 ist schließlich die lang erwartete Erstabfüllung des „Raasay Single Malt“ auf dem Markt. Charakteristisch sind hier die Verwendung von leicht getorftem Gerstenmalz, eine lange Fermentation und die Lagerung in drei unterschiedlichen Fässern (frisches Chinquapin-Eichenholz, ex-Bourbon mit einer Roggen-lastigen Mash Bill und ex-Bordeaux Rotwein-Fässer). Abgefüllt limitiert, mit 52 Vol%, nicht filtriert und ungefärbt.