Kilbeggan

Die Kilbeggan Destillerie (auch unter dem Namen Locke’s Distillery zu finden ist eine der größeren Whiskeybrennereien Irlands. Seit der Gründung im Jahr 1757 befindet sich die Brennerei in Kilbeggan im County Westmeath. Die lange Tradition Kilbeggans wurde zwischen 1957 bis 2007 durch eine Stilllegung unterbrochen, doch nimmt die Produktion seit 2007 wieder Fahrt auf.


Kilbeggan Black Irish Whiskey  Produktbild
Kilbeggan
Black Irish Whiskey
0,70 Liter/ 40.0% vol
19,95 €
(28,50 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Kilbeggan Irish Whiskey  Produktbild
Kilbeggan
Irish Whiskey
0,70 Liter/ 40.0% vol
15,45 €
(22,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Kilbeggan Single Pot Still Irish Whiskey  Produktbild
31,95 €
(45,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Kilbeggan Whiskey

Die Kilbeggan Brennerei füllt jedes Jahr circa 250.000 Flaschen Whiskey ab, was einer Produktionskapazität von 175.000 Litern entspricht. Der größte Teil wird in der Cooley Destillerie produziert und nur ein sehr kleiner Teil ist eine echte Kilbeggan Abfüllung seit der Wiederbelebung im Jahr 2007. Das Wasser für die Produktion entstammt dem nahegelegenen Fluss Brosna.

Aufgrund der langen Historie von Kilbeggan verfügt die Brennerei über die weltweit älteste Kupferbrennblase, die auch heute noch genauso gut funktioniert wie zu ihrer Herstellung im Jahr 1800. Während irischer Whiskey klassischerweise dreifach destilliert wird, wie zum Beispiel bei Jameson und Bushmills, setzt Kilbeggan auf eine zweifache Destillation.

Auf dem Gelände der Brennerei finden sich sogenannte Racked Warehouses, Lagerhäuser in denen auch ein Teil des Whiskeys lagert, der in der Cooley Brennerei destilliert wurde. Die Fässer, in denen der Whiskey heranreift sind im Vergleich zur schottischen Konkurrenz eher klein und meistens ehemalige Bourbon- und Sherryfässer. Der bekannte Single Grain von Kilbeggan reift mindestens vier Jahre in Ex-Bourbonfässern heran, bevor er ein Finish in Starkweinfässern erfährt.

Wie schmeckt Kilbeggan Whiskey?

Kilbeggan Whiskeyist ein recht typischer Irish, welcher aber durch die zweifache Destillation dennoch ein wenig anders ist als der Whiskey der Konkurrenz. Durch die zweifache Destillation und die überwiegende Reifung in Bourbonfässern sind Kilbeggan Whiskeys sehr weich und sanft am Gaumen. Die verschiedenen Ex-Wein-Finishes geben dem Kilbeggan meist ein fruchtiges und würziges Aroma.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Kilbeggan Whiskey ist für viele verschiedene Whiskeytrinker zu empfehlen. Für Einsteiger in die Welt des irischen Whiskeys oder Whiskey allgemein kann der Kilbeggan auf jeden Fall empfohlen werden. Wer sich mit Grain und Rye Whiskeys vertraut machen will, findet dort ebenfalls sehr gute Einsteiger-Whiskeys.

Kilbeggan Single Grain

Der Kilbeggan Single Grain beeindruckt mit sauberen und süßen Aromen, wird aber vorwiegend vom Zusammenspiel aus Maistönen und feinen Noten von Honig, Eiche und dem Bourbon aus der Fasslagerung geprägt. Im Mund liefert er ein harmonisches Zusammenspiel von frischen Mandeln, Gewürzen und süßen Honig. Dieser Geschmack wird durch eine Mischung aus Getreide und Eichenholz abgelöst, welche in einem langen Finale umspielt von Honig enden.

Kilbeggan Irish Whiskey

Der Kilbeggan Irish Whiskey ist der Standard aus dem Hause Kilbeggan und kann als ein milder Whiskey mit würzigem Charakter beschrieben werden.

In der Nase präsentiert sich dieser Irish komplex mit Anklängen von Sherry-Noten und süßem Malz. Im Mund wird dieser Eindruck von feinen Honigtönen und einer zurückhaltenden Grainnote abgelöst. Auch Aromen von frischem Toastbrot und Eiche treten hervor. Dieses Zusammenspiel bleibt bis zum milden und runden Abgang vorhanden, der einem Wechselspiel von gerösteten Kaffeebohnen und Malz gleicht.

Kilbeggan Single Pot Still

Mit dem Kilbeggan Single Pot Still liefert die Brennerei einen runden und milden Whiskey, der im bekannten Pot Still verfahren gefertigt wurde. In der Nase begegnet dieser Pot Still mit weichen Aromen rund um frische Sommerfrüchte und einem Hauch von Minze. Am Gaumen führt sich diese Mischung weiter, wird aber ausgewogen von Gewürzaromen und dem Geschmack von frischen Zitrusfrüchten rund um Zitronen und Limetten begleitet.

Der Abgang ist langanhaltend und cremig. Die Frischenoten vermählen sich mit Anklängen von Hafer und bleiben vollmundig erhalten.

Die Geschichte von Kilbeggan

Kilbeggan wurde bereits 1757 von Matthias McManus im irischen Kilbeggan gegründet und kann somit auf eine sehr lange Tradition des Whiskeybrennens zurückblicken. Eine so lange Firmentradition kommt aber nicht ohne größere Hindernisse aus und so verlor Kilbeggan während der irischen Abstinenzbewegung in den 1830er Jahren an Zulauf. Einige Iren schworen dem Alkohol ab und so gab es nur noch wenige Abnehmer des Whiskeys.

Die Liebe zum Kilbeggan ging aber nie ganz verloren, was ein Akt der Solidarität im Jahr 1878 beweist. Ein großes Feuer brach in der Brennerei aus und um den Whiskey zu retten, stürmten die Bewohner Kilbeggans das Lagerhaus und rollten die Fässer auf die Straßen. Damit konnte Kilbeggan gerettet werden und größerer Schaden abgewendet werden. Während der Nahrungsmittelknappheit in Großbritannien um 1917 und die Prohibition in den USA 1919 gingen Absatzmärkte und Produktionskapazitäten verloren. Diese Probleme setzten sich bis zur Schließung 1957 fort.

Erst 2007 wurde die Kilbeggan Tradition durch Walter Teeling fortgesetzt, welcher die Brennerei ursprünglich wegen ihrer Kapazitäten und Lagerhäuser aufkaufte. Teeling verfolgte aber von Beginn an auch das Ziel in Kilbeggan wieder Whiskey zu brennen und so gibt es seit 2007 wieder eine Whiskeyproduktion in der Kilbeggan Brennerei.