Connemara

Der Connemara ist der einzige wirklich getorfte Whiskey Irlands und entstammt der Cooley Destillerie im County Louth. Der Single Malt ist benannt nach der Region Connemara, die sich rund 250km westlich der Kulturstadt Galway befindet.


Connemara Peated Single Malt  Produktbild
NicePrice
Connemara
Peated Single Malt
0,70 Liter/ 40.0% vol
23,99 €
(34,27 €/Liter - mit Farbstoff)¹
(Nice Price Artikel)
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Connemara Peated Single Malt 12 Jahre  Produktbild
56,95 €
(81,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Connemara Peated Single Malt Distillers Edition  Produktbild
39,95 €
(57,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Connemara Whiskey

Die Cooley Brennerei, aus der Connemara stammt, ist breit aufgestellt und zeichnet sich vor allem durch die zweifache Destillation aus. Dies ist für Irland eher untypisch, da man auf der Insel traditionell dreifach destilliert. Allerdings werden Connemaras mitunter auch klassisch dreifach destilliert. Was für die Brennerei wieder eine Ausnahme darstellt. Neben Connemara finden sich dort auch Kilbeggan oder Tyrconnell Whiskey.

Der Whiskey wird in Pot Stills hergestellt, es gibt aber auch Patent Stills, in denen Whiskey für Blends hergestellt wird. Neben dem Single Malt wird vor allem Single Grain produziert. Damit kommt man bei Cooley jährlich auf rund 600.000 Liter Single Malt und sogar über 2,5 Millionen Liter Single Grain.

Das Wasser kommt direkt aus den Cooley Mountains aus dem schönen Sliabh na Gloch River. Dieses wird für alle Whiskeys verwendet. Nur für Connemara wird getorftes Malz bei der Herstellung benutzt. Die anderen Marken der Cooley Brennerei werden ungetorft produziert.

Für gewöhnlich wird der Connemara erst in Ex-Bourbonfässern gelagert, vor es für einige verschiedene Finishes in Port-, Sherry- oder Madeirafässer geht. Das zeigt bereits die breite Palette Connemaras auf.

Wie schmeckt Connemara Whiskey?

Für einen irischen Whiskey ist Connemara sicherlich eine ganz besondere Ausnahme. Denn für gewöhnlich sind die Irish Single Malts eher mild und nicht getorft. Ganz anders Connemara, die stark getorft sind, dabei aber auch einen fruchtig-süßen Charakter in sich tragen und mit einer breiten Vanillenote präsentiert werden. Im Vordergrund steht aber immer der Rauch.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Connemara sollte man als Whiskeytrinker auf jeden Fall einmal probiert haben. Gerade die Fans von Islay-Malts, die eher den Rauch bevorzugen, werden hier einen irischen Whiskey mit ähnlichen Charakteristiken finden. Und dennoch unterscheidet sich Connemara von den schottischen Genossen. Aufgrund der milden Süße ist Connemara auch ein Geschmacksausflug für alle Whiskeyfans – besonders auch für die Fans des irischen Malts.

Connemara Peated Single Malt 12 Jahre

Der Connemara Peated Single Malt 12 Jahre wird dreifach destilliert und lagert dann für 12 Jahre in Bourbon-Fässern aus amerikanischer Eiche. Dieser verdankt er seine eher helle Farbe.

Bereits in der Nase begegnen hier die ersten leichten Rauchnoten, gemischt mit süßem Malz und einer leichten Minznote. Der Torfrauch entfaltet sich dann am Gaumen stetig weiter. Frische Früchte und ein seidig-weicher Körper umgeben dieses Torfaroma harmonisch. Auch Mandeln und Marzipan sind zu schmecken. Im Abgang schwindet das Torfaroma langsam und wird von Würz- und Vanilletönen abgelöst.

Connemara Peated Single Malt

Der Connemara Peated Single Malt ist der Standard der Brennerei und für jeden eigentlichen Whiskeytrinker mit Irlanderfahrung eine echte Überraschung. Bereits im Geruch entfaltet er eine satte Rauchigkeit, die aber von süßem Honig und getrockneten Früchten umgeben wird.

Im Mund ist dieser irische Whiskey connemaratypisch sanft und mild und überzeugt mit süßem Honig und Frucht. Doch dann entwickelt sich ein tiefer Malz- und vollmundiger Torfgeschmack, der wie eine angenehme Wucht zuschlägt. Die harmonische Verbindung zu Vanille und Eichenholz bleibt lang anhaltend zusammen mit dem Torfrauch und süßem Honig im Abgang zurück.

Connemara Distillers Edition Peated Single Malt

Wie nahezu jede Brennerei bringt auch Connemara jährlich eine Distillers Edition raus und diese ist selbstverständlich auch rauchig.

Der Connemara Distillers Edition Peated Single Malt reift über mehrere Jahre in Eichenfässern, bevor er mit einem Finish in ausgewählten Sherryfässern einen krönenden Abschluss erhält. 

In der Nase wirkt sich dieser Sherry direkt aus, wird aber vor allem von Torfrauch und Honig sowie Nuancen von Heidekraut eng umwoben. Am Gaumen bleibt die Süße des Sherry vorhanden und es entsteht ein breiter Strauß an Geschmäckern rund um diese Süße, satten Rauch und Anklängen von Vanille und Früchten.

Im Abgang hinterlässt der Whiskey langanhaltend eine rauchige Note, aber auch eine angenehme Süße bleibt zurück.

Die Geschichte von Connemara

Die Cooley Brennerei wurde als junge Destillerie von John Teeling im Jahr 1987 auf der Halbinsel Cooley gegründet. Zuvor gab es seit knapp 100 Jahren keine Neugründung in Irland. Teeling befasste sich seit seinem Studium in Harvard mit der Whiskeyproduktion und dem eklatanten Rückgang der irischen Herstellung. Und das, obwohl irischer Whiskey viele Jahrzehnte weltweit verbreitet war. Deshalb wollte er daran etwas ändern und gründete knapp 16 Jahre später seine eigene Destillerie. 

Zu Beginn wurde bereits Single Malt und Single Grain produziert, um vor allem milde Blends zu liefern. Mit dem zunehmenden Erfolg Teelings wurden bekannte Marken wie John Locke und Kilbeggan aufgekauft. So auch Connemara, mit welcher man einen ungewöhnlichen Weg mit den rauchigen Whiskeys einschlug, um eine tiefere Bandbreite liefern zu können.

2011 kaufte Beam-Suntory den gesamten Konzern auf. Doch Teeling produziert weiterhin unter eigenem Namen.