Togouchi

Herkunft: Japan/ Honshu

Neben den wohl weltweit bekanntesten Whisky-Herstellern Japans, Suntory, Nikka oder Ichiro’s Malt gibt es noch eine ganze Reihe kleinerer Whisky-Brennereien. Zu diesen zählt Chugoku Jozo. 1918 in der Nähe von Hiroshima auf Honshu gegründet, begann Alles mit der Herstellung von Obstbränden, Sake und Shochu, einer Art japanischem Wodka. Mitte der 1990er Jahre wollte man bei Chugoku Jozo das Portfolio um einen Malt Whisky erweitern und begann daraufhin, einen eigenen Whisky Blend ... ... >> weiterlesen


Togouchi Japanese Blended Whisky  Produktbild
Togouchi
Japanese Blended Whisky
0,70 Liter/ 40.00% Vol
38,95 €
(55,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Togouchi 12 Jahre  Produktbild
Togouchi
12 Jahre
0,70 Liter/ 40.00% Vol
77,95 €
(111,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
nur noch 2 auf Lager
Togouchi Kiwami  Produktbild
Togouchi
Kiwami
0,70 Liter/ 40.00% Vol
41,95 €
(59,93 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Togouchi

Neben den wohl weltweit bekanntesten Whisky-Herstellern Japans, Suntory, Nikka oder Ichiro’s Malt gibt es noch eine ganze Reihe kleinerer Whisky-Brennereien. Zu diesen zählt Chugoku Jozo. 1918 in der Nähe von Hiroshima auf Honshu gegründet, begann Alles mit der Herstellung von Obstbränden, Sake und Shochu, einer Art japanischem Wodka. Mitte der 1990er Jahre wollte man bei Chugoku Jozo das Portfolio um einen Malt Whisky erweitern und begann daraufhin, einen eigenen Whisky Blend zu entwickeln. Anstatt den Rohstoff Whisky selbst zu produzieren, importierte man Malt Whisky aus Schottland und Grain Whisky aus Kanada. Dieser wenn man so will „Welt-Whisky“ darf trotzdem als japanischer Whisky bezeichnet werden, da das Bezahlen der Zölle und Steuern im Rahmen des Imports die Ausgangs-Whiskies zu japanischen Produkten macht. Blending und Reifung des Whiskies findet vor Ort unter den Augen des Master Distillers von Chugoku Jozo statt. Die echte Besonderheit des Togouchi aber ist der Ort seiner Reifung: Chugoku Jozo benutzt einen 361m langen, alten Eisenbahntunnel, den die japanische Eisenbahngesellschaft in den 1970er Jahren in der Bergregion von Nishi Chugoku Sanchi zwischen Kabe und Hamada in Shimane bohren ließ. Das Projekt wurde nie fertig umgesetzt, und so dient der Tunnel heute mit seinen konstant idealen Bedingungen von 14 °C und 80 % Luftfeuchte der Reifung von Whisky und Shochu.

Das Whisky-Portfolio Chugoku Jozos umfasst heute einen achtjährigen Blend, gereift in ehemaligen spanischen Sherry-Fässern, einen zwölfjährigen Blend aus 60 % Grain und 40 % Malt Whisky, der deutliche Torf-Noten besitzt, und einen gänzlich ungetorften 18-jährigen Blend, ebenfalls aus 60 % Grain und 40 % Malt Whisky.