Old Pulteney

Der Old Pulteney ist der Single Malt aus der Pulteney Brennerei, die bis vor wenigen Jahren die nördlichste Brennerei des schottischen Festlands war. Seit 1826 gibt es Pulteney mitten in der Stadt Wick, welche aber am Meer liegt und dem Old Pulteney Single Malt somit auch ein besonderes Aroma verleiht.


Old Pulteney 12 Jahre  Produktbild
Old Pulteney
12 Jahre
0,70 Liter/ 40.0% vol
32,95 €
(47,07 €/Liter - mit Farbstoff)¹
letzter auf Lager
Old Pulteney 12 Jahre Miniatur Produktbild
Old Pulteney
12 Jahre Miniatur
0,050 Liter/ 40.0% vol
6,45 €
(129,00 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Old Pulteney 15 Jahre Double Matured in Ex-Bourbon and Spanish Oak Casks Produktbild
69,95 €
(99,93 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Old Pulteney 2006 / 2022 Single Cask 1454  Produktbild
144,95 €
(207,07 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Old Pulteney 2006 / 2022 Single Cask 740  Produktbild
144,95 €
(207,07 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
letzter auf Lager
Old Pulteney Coastal Series Pineau des Charentes Wine Cask Matured Produktbild
93,95 €
(134,21 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
letzter auf Lager
Old Pulteney Huddart  Produktbild
Old Pulteney
Huddart
0,70 Liter/ 46.0% vol
38,95 €
(55,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Old Pulteney Whisky Fudge mit Old Pulteney Whisky in Blechdose  Produktbild
13,95 €
(55,80 €/KG - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Old Pulteney Whisky

Bis zur Gründung der Wolfburn Destillerie im Jahr 2013 war die Pulteney Brennerei die nördlichste Brennerei Schottlands. Durch diese geographische Ablösung hat der Single Malt der Brennerei aber keine Qualität eingebüßt und so werden jährlich immer noch über drei Millionen Liter produziert. 

Der Name aller Single Malts ist Old Pulteney, wobei das Old nicht etwa auf eine besonders lange Reifung des Whiskys hinweist und eine Aussage über das Alter der Single Malts trifft. Vielmehr geht es beim „Old“ um die schnelle Reifung. 

Dieser schottische Whisky wird mit dem torfhaltigen Wasser des Loch of Yarrows hergestellt, was schon einen Einfluss auf den Geschmack des Whiskys hat. Das Malz wird allerdings ungetorft aus der Speyside hinzugekauft, wodurch Old Pulteneys keinen überwiegend torfigen Charakter, sondern eher ein würzig-fruchtiges Erscheinen bilden.

Der destillierte Rohbrand kommt bei Pulteney vorwiegend in Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässer und so lagern in klassischen Warehouses inmitten von Wick circa 30.000 Fässer.

Wie schmeckt Old Pulteney Whisky?

Der Old Pulteney ist, egal auf welche Abfüllung man sich bezieht, ein harmonischer und fruchtig-würziger schottischer Whisky, wie man ihn aus den Highlands kennt. Nicht zu rauchig, aber mit einer leichten Rauchnote, die sehr gut in den Gesamtcharakter eingebunden wird. Das Besondere ist sicherlich der leicht salzige und trockene Geschmack, den der Single Malt seiner Nähe zum Meer zu verdanken hat. Deshalb wird er auch oft als Manzanilla des Nordens bezeichnet.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Ein Old Pulteney kann zu verschiedenen Anlässen ins Glas kommen und wird auch immer verschiedene Whiskyliebhaber ansprechen. Das leicht salzige Meeresempfinden mit einer leichten Rauchnote ist auch etwas für die Fans stärkerer Islay-Whiskys. Doch die überwiegend fruchtig-würzigen Klänge gefallen vor allem den Freunden der Highlands.

Old Pulteney 12 Jahre

Der Old Pulteney 12 Jahre bereichert seit 1997 das Standardsortiment der Pulteney Brennerei. Dieser reift zwölf Jahre lang ausschließlich in ehemaligen Bourbon-Fässern und wird mit einer Trinkstärke von 40 Vol.% abgefüllt. 

In der Farbe kräftig-bernsteinfarben und in der Nase ein sanfter Mix aus frischer Meeresluft und salzigen Wellen sowie Kräuter, Mandel und Ginster. Am Gaumen entwickelt sich der 12-jährige Old Pulteney zu einer ausgewogenen Harmonie mit nussigen und würzigen Aromen, umspielt von Karamell und Eichenholz sowie Melone. Im Abgang taucht dann erstmals eine leicht torfige Note aufgrund des Destillationsprozesses auf. Ebenso ist dieser pulteney-typisch trocken und sehr wach.

Old Pulteney 15 Jahre

Mit dem Old Pulteney 15 Jahre hat sich ein relativ neuer Standard ins Kernsortiment der Brennerei bewegt. Diesen schottischen Whisky gibt es in der aktuellen Form erst seit 2019 und er gilt als inoffizieller Nachfolger des ehemals 17-jährigen Old Pulteney Single Malts. 

Die Reifung erfolgt zunächst in second fill Ex-Bourbon-Fässern, bevor eine abschließende Reifung in einem frischen spanischen Oloroso-Sherryfass erfolgt.

Die Farbe ist deshalb hellgolden, was sich in der Assoziation mit den ersten Gerüchen gut einfügt. Denn in der Nase sind es Düfte von fruchtigem Apfelkompott, gemischt mit hellen Rosinen und Zitrusfrüchten. Auch Gerste, geröstete Mandeln und Honig sind mit dabei. Natürlich aber auch die brennereitypische Meeresbrise.

Am Gaumen wird der Single Malt noch facettenreicher und zeigt einen fruchtigen Einklang aus grünen Äpfeln, Beeren und Rosinen, die aber auch von Würze begleitet werden. Besonders das Eichenholz und die Aromatik von Ingwer und frischem Pfeffer kommen hinzu. Im Abgang folgt dann ein feiner, leicht lakritz-würziger von Zitrusaromen begleiteter Genuss.

Old Pulteney 18 Jahre

Der 18-jährige Old Pulteney ist wie der 15-jährige noch recht frisch im Standardsortiment zu finden. Dieser reift die meiste Zeit in amerikanischen Weißeichenfässern, bevor eine Nachreifung in frischen spanischen Oloroso-Sherryfässern erfolgt.

Mit einem schokoladigen Aroma und cremiger Vanille sowie Honig erscheint dieser Single Malt zunächst sehr süß. Aber schnell gesellen sich auch klare Gewürznoten hinzu. Im Mund werden diese Gewürze aber sehr gut eingebunden und es entsteht ein süßwürziges Aroma rund um Zitrusfrüchte und grünen Apfel. Ein bisschen fühlt man sich an einen klassischen weihnachtlichen Gewürzkuchen erinnert. 

Im Abgang setzen sich diese Spielereien aus Süße und Würze lang fort und zurück bleibt ein wohliges Aroma.

Die Geschichte von Pulteney

Pulteney wurde 1826 vom Schotten James Henderson inmitten der Hafenstadt Wick gegründet. Wegen eines echten Booms der Heringsfischerei wurde die Stadt in den Folgejahren aber „trockengelegt“ und Alkohol wurde untersagt. Das hinterließ Spuren an der Brennerei, doch konnte sie sich langfristig durchsetzen. Unter anderem wegen ihrer geographischen Lage – mitten in der Stadt, nah am Meer und lange Zeit als nördlichste Brennerei des schottischen Festlands gefeiert. 

Auf einige Besitzerwechsel folgte 1930 die Stilllegung der kompletten Brennerei, welche dann aber 1951 wiedereröffnet wurde. Die Besitzerwechsel hörten aber nicht auf und so kam es bald alle zwei bis drei Jahre zu neuen Besitzern von Pulteney.

Die erste offizielle Abfüllung erfolgte im Jahr 1997 durch Inverhouse, welche Pulteney aber 2001 bereits wieder an Pacific Spirits verkauft haben. Diese sorgten dann für echte Highlight-Malts rund um eine 17 und eine 21-jährige Abfüllung. Da Pacific Spirits 2006 von den International Beverage Holders aufgekauft wurde, gehört Pulteney bis heute der IBH. Unter deren Führung hat sich ein beachtliches Sortiment entwickelt und der Old Pulteney Single Malt ist weit über Schottland hinaus beliebt.