Dalwhinnie

Die Whisky Brennerei Dalwhinnie bildet mit ihrem Gelände fast den geographischen Mittelpunkt Schottlands ab und liegt somit im Herzen des Whiskymutterlandes. Ebenso ist sie auf 326 Höhenmetern gelegen, was Dalwhinnie zur höchsten Brennerei Schottlands macht.


Dalwhinnie 15 Jahre  Produktbild
NicePrice
Dalwhinnie
15 Jahre
0,70 Liter/ 43.0% vol
39,99 €
(57,13 €/Liter - mit Farbstoff)¹
(Nice Price Artikel)
sofort verfügbar
Dalwhinnie Distillers Edition Oloroso Cask finish Jahrgang 2003 Produktbild
58,95 €
(84,21 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen

Produktion und Herstellung von Dalwhinnie Whisky

Dalwhinnie liegt in den Highlands, inmitten des bekannten Nationalparks Cairngorms. Deshalb ist die Brennerei bei vielen Besuchern sehr beliebt, da man einen Ausflug in die Natur und zur Brennerei kombinieren kann.

Dalwhinnie ist eine vergleichweise kleine Brennerei, die vor allem offizielle Abfüllungen vertreibt. So werden jährlich rund 1,5 Millionen Liter Whisky hergestellt. Unabhängige Dalwhinnie-Abfüllungen sind sehr selten und auf dem Sammlermarkt heiß begehrt.

Da die Brennerei so hoch gelegen ist, stammt das Wasser aus der Allt an T’Sluic-Quelle, deren klares und frisches Wasser größtenteils von geschmolzenem Schnee entstammt. Dieses Wasser verleiht Dalwhinnie eine natürliche Besonderheit. Da die Quelle aber auch den großen Spey-Fluss speist, gibt es eine lang andauernde Diskussion darüber, ob Dalwhinnie den Whiskys der Speyside oder aber den Highlands zuzuordnen ist. Meist wird Dalwhinnie heute aber der Speyside zugeordnet.

Als weitere Rarität kann man den Brennvorgang bei Dalwhinnie nennen. Denn hier werden hölzerne Worm Tubes verwendet, die man so kaum noch findet, da Worm Tubes normalerweise aus Stahl hergestellt werden. Während nur ein kleiner Teil des produzierten Whiskys als Single Malt verkauft wird, wird der Großteil der Produktion für die Black & White Blends von Diageo verwendet.

Da Dalwhinnie so hoch liegt, ist die Brennerei nicht nur als Whiskydestillerie, sondern auch als Wetterstation tätig. 

Wie schmeckt Dalwhinnie Whisky?

Dalwhinnie Whisky ist ein fruchtig süßer Whisky mit Kräuter- und Würzaromen. Somit handelt es sich auch beim Geschmack um einen Whisky, der sowohl der Speyside als auch den Highlands zugeordnet werden könnte.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Dalwhinnie Whisky ist ein echter Genuss für alle Fans der Speyside. Das fruchtige und süße Aroma eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für eingefleischte Whiskyfans, die es eher süß statt rauchig mögen. Auch in ausgewählten Cocktails kann Dalwhinnie als Hauptkomponente glänzen.

Dalwhinnie 15 Jahre

Der 15-jährige Dalwhinnie lagert dem Namen entsprechend volle 15 Jahre in hochwertigen Eichenholzfässern. Somit wird dieser ein echter Single Malt für Genießer. In der Nase sticht sofort ein würziger Duft von Heidekraut in die Nase. Im Mund entwickelt sich schnell ein milder Whisky, der mit Vanille und Süße von Honig überzeugt. Doch auch leichter Torf und das frische Aroma von Orangenschalen mischen sich hinzu. Der milde und weiche Abgang bleibt lange erhalten und lädt ein zu einem weiteren Schluck.

Dalwhinnie Distillers Edition Oloroso Cask finish

Mit dem Dalwhinnie Distillers Edition Oloroso Cask finish ist der Brennerei ein echter und wunderbar süßer Single Malt gelungen.

Nach der Reifung in Eichenfässern und einer Ruhezeit erfolgt die Nachreifung in ausgewählten Oloroso-Sherryfässern, die ihr weiches und süßes Aroma perfekt an den Whisky übertragen.

In der Nase begegnet er mit einer honigen Süße im Vordergrund, die von Hintergrundnoten aus Heidekraut, Eichenholz und Lakritz begleitet werden. Am Gaumen überzeugt dieser Single Malt zuerst ebenfalls mit einer satten Süße, doch wird er zunehmend malziger. Stetig bleibt er dabei aber elegant und vollmundig bis letztlich ein sehr süßer Abgang mit langem Nachhall erfolgt.

Dalwhinnie‘s Winter Frost

Als eine sehr spezielle Abfüllung aus dem Hause Dalwhinnie gilt die Sonderedition Dalwhinnie’s Winter Frost, welche zur Game of Thrones Sonderabfüllung von Diageo gehört. Diese ist anlässlich der achten und finalen Staffel der Fantasyserie Game of Thrones erschienen.

Mit einer hellgoldenen Farbe begegnet diese Sonderedition mit blumigen und honigsüßen Noten. In der Nase und im Mund ist aber auch das für Dalhwinnie typische Heidekraut zu erkennen. Manukahonig, frische feigen und ein sanfter Malzgeschmack machen aus diesem Dalwhinnie einen Genuss für alle Fans von Whisky und der namensgebenden Fantasyserie.

Die Geschichte von Dalwhinnie

Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde Dalwhinnie als Strathspey-Destillerie von John Grant, George Sellar und Alexander Mackenzie gegründet. Das Startkapital betrug für damalige Verhältnisse üppige 10.000 Pfund und bereits 1898 wurde die Produktion begonnen. Schnell folgten aber finanzielle Probleme der Gründer, weshalb die Brennerei bereits Ende 1898 von John Sommerville & Co. und A. P. Blyth & Sons übernommen wurde. Seither trägt sie den Namen Dalwhinnie.

1905 wurde die Brennerei dann von Cook & Bernheimer, der größten amerikanischen Destillerie in einer Auktion übernommen. Damit ist Dalwhinnie die erste schottische Brennerei, die in den Besitz von ausländischen Investoren kam.

Die Geschichte meinte es nicht dauerhaft gut mit der Brennerei, weswegen bis in die 1930er weitere Besitzerwechsel folgten, bevor Dalwhinnie im Februar 1934 durch ein verheerendes Feuer fast vollständig zerstört wurde. Nach einem Wiederaufbau konnte der Betrieb aber 1938 wieder aufgenommen werden. 1986 erfolgte nach 18 jähriger Schließung eine Rundumerneuerung. Diese Renovierung zog sich letztlich bis 1995. Seither hält Diageo die Stricke fest in der Hand und etablierte die Dalwhinnie Brennerei als eine kleine Besonderheit im Herzen Schottlands.