Vat 69

Herkunft: United Kingdom (Schottland)/ Lowlands

„Vater“ des „Vat 69“ ist ein gewisser William Sanderson aus Leith bei Edinburgh. 1839 geboren, begann er bereits als Dreizehnjähriger seine Lehre bei einem Spirituosenhersteller, mit 23 Jahren besaß er bereits sein eigenes Geschäft.
Ende des 19. Jahrhunderts – in der Zwischenzeit war auch Mark, Williams Sohn in das Geschäft eingestiegen- befanden die Beiden, dass es Zeit sei für einen eigenen Whisky Blend sei. William und sein Sohn stellten da... ... >> weiterlesen


Vat 69 Finest Scotch Whisky  Produktbild
Vat 69
Finest Scotch Whisky
0,70 Liter/ 40.0% vol
11,45 €
(16,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Vat 69

„Vater“ des „Vat 69“ ist ein gewisser William Sanderson aus Leith bei Edinburgh. 1839 geboren, begann er bereits als Dreizehnjähriger seine Lehre bei einem Spirituosenhersteller, mit 23 Jahren besaß er bereits sein eigenes Geschäft.
Ende des 19. Jahrhunderts – in der Zwischenzeit war auch Mark, Williams Sohn in das Geschäft eingestiegen- befanden die Beiden, dass es Zeit sei für einen eigenen Whisky Blend sei. William und sein Sohn stellten daraufhin mehr als einhundert unterschiedliche Whisky-Kombinationen her, und baten erfahrene Blender und Freunde, ihre Blends zu verkosten und den besten Blend zu bestimmen. Die Mehrheit entschied sich seinerzeit für das Fass mit der Nummer 69. Mark war es auch, der seinen Vater dazu brachte, den selbst kreierten Whisky Blend in Flaschen abzufüllen. Zunächst nutzte man alte Portwein-Flaschen, später schuf man die charakteristische Flasche mit dem knollenartigen Hals (die in den folgenden einhundert Jahren Kultcharakter entwickeln sollte). 1884 kaufte Sanderson die Glen Garioch Destillerie, um uneingeschränkt Nachschub an Grain Whisky im zu dieser Zeit stattfindenden Whisky-Boom sicherzustellen: Wichtigster Konkurrent für Sanderson Anfang des 20. Jahrhunderts war die 1877 entstandene „Distillers Company Ltd., DCL“, die mit ihrem riesigen Bedarf an Malt und Grain Whisky den Markt dominierte. Um einen uneingeschränkten Zugang zu Grain Whisky sicherzustellen, gründete Sanderson mit Usher und Bell damals sogar ein eigenes Unternehmen, das heute unter der Bezeichnung „North British Distillers“ nach wie vor Grain Whisky herstellt. 1933 schließlich schlossen sich die Booth’s Destillerie, eine Gin-Brennerei, und Sanderson zusammen, zwei Jahre später, 1935, trat man schließlich der DCL bei.
Der klassische „Vat 69“ enthält mehr als 40 Malt und Grain Whiskies und ist als „Vat 69 Finest Scotch Whisky“ und als „Vat 69 Reserve de Luxe“ erhältlich, Beide mit 40 Vol%. Die Geschichte besagt, dass Ernest Henry Shackleton den „Vat 69“ auf beiden seiner Antarktis-Expeditionen in den Jahren 1914 und 1921 im Gepäck gehabt haben soll. Bekanntheit erlangte der „Vat 69“ in der jüngeren Vergangenheit durch die US-amerikanische Serie „Band of Brothers“ zu Beginn des neuen Jahrtausends, als Lieblings-Whisky Lewis Nixons, Captain des 2. Bataillons des 506. US-Fallschirmjägerregiments der 101. US-Luftlandedivision der US-Streitkräfte.
Neben dem „Vat 69“ begann die „William Sanderson & Sons“ Ltd.“ (als Bestandteil der DCL) Mitte der 1960er Jahre den „Antiquary“ herzustellen, einen zwölfjährigen Luxus-Blend, seit Herbst 1980 ist in Deutschland auch der „Glenesk“, ein zwölfjähriger Single Malt Whisky von Sanderson erhältlich.