Tullamore Dew

Der erste Gedanke, wenn Sie sich bei Irland ins Gedächtnis rufen, ist wahrscheinlich die weite und grüne Landschaft mit dem einmaligen Ausblick über die Hügel. Vielleicht denken Sie auch an die vielen Schafe oder das regnerische Wetter. 

Aber auch Whiskey ist ein Punkt, der sehr häufig mit dem schönen Land verbunden wird. Nicht nur die Schotten auf dieses Getränk stolz sein. Der Tullamore Dew ist mindestens genauso beliebt und vor allem weltweit bekannt.


Tullamore Dew The Legendary  Produktbild
Tullamore Dew
The Legendary
0,70 Liter/ 40.0% vol
16,95 €
(24,21 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Tullamore Dew The Legendary Literflasche Produktbild
20,95 €
(20,95 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Tullamore Dew 12 Jahre  Produktbild
Tullamore Dew
12 Jahre
0,70 Liter/ 40.0% vol
34,95 €
(49,93 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Tullamore Dew 14 Jahre Single Malt 4 Cask Finish Old Bourbon, Oloroso Sherry Port & Madeira Produktbild
38,95 €
(55,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
Versandfertig in 7 - 14 Tagen
Tullamore Dew Caribbean Rum Cask Finish  Produktbild
20,95 €
(29,93 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Tullamore Dew Whiskey

Der Tullamore Dew ist eine besondere Wahl, wenn es um Whiskey geht. Anders wie andere Sorten kommt hier etwas Außergewöhnliches zum Einsatz. Dieses Getränk besteht aus drei unterschiedlichen Whiskeysorten.

Der Tullamore Dew ist dreifach destilliert und außerdem ein Blended Whiskey. Er wird aus Pot Still, Grain und einem Malt Whiskey geblendet und vereint somit alle Geschmäcker, die Irland in diesem Bereich zu bieten hat. 

Bei der Herstellung wird auf Torf verzichtet. Das bedeutet, die Gerste wird nicht über Torfrauch getrocknet. Genau das verleiht dem Tullamore Dew einen milden und dennoch intensiven Geschmack. 

Jährlich werden auf diese Weise um die 780.000 Liter in den unterschiedlichen Brennereien in Tullamore produziert. Neben den drei Whiskeysorten kommt außerdem Wasser zum Einsatz, welches nur aus den Bergen von Slieve Bloom gewonnen wird.

Wie schmeckt der Tullamore Dew?

Bei dem Geschmack spielt nicht nur das Erlebnis auf der Zunge eine Rolle. Die Augen und vor allem die Nase sind wichtige Instrumente, die für den endgültigen Geschmack mit verantwortlich sind. Das bedeutet auch der Geruch und die Farbe sind wichtige Faktoren.

Sobald Sie am Glas riechen, werden Sie feststellen, dass der Tullamore Dew sehr weich ist und eine gewisse Süße aufweist. Eine leichte fruchtige Note ist auch wahrnehmbar. Es erinnert ein wenig an einen Apfel und ein wenig Vanille. Aber auch das Getreide kommt deutlich hervor. 

Das süßliche und milde Aroma macht sich sofort im Mund breit, sobald Sie den ersten Schluck des Tullamore Dew probiert haben. Auch die fruchtigen Komponenten sind bereits im ersten Moment vorhanden und unterstützen effektiv den Geruch.

Es ist wenig überraschend, dass dieser Whiskey ein wenig malzig und holzig schmeckt. Genau das wird von einem Tullamore Dew aus Irland erwartet. Außerdem ist das Getränk nicht scharf, sondern sehr mild. Ein perfekter Whiskey für Einsteiger.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Einige Abfüllungen im Bereich dieser Whiskey Sorte sind sehr beliebt und werden immer wieder nachgefragt. Wir zeigen Ihnen, warum das so ist, und was die Sorten Tullamore Dew 12 und Tullamore Dew 14 so einzigartig macht.

Tullamore Dew 12

12 Jahre braucht der Tullamore Dew 12, bevor er endgültig fertig ist. In dieser Zeit reift der Whiskey in Bourbon- oder Sherryfässern. Der Trinkgenuss ist nach dieser Zeit mit anderen nicht zu vergleichen. Viele Menschen beschreiben den Whiskey als komplex und dennoch mild.

Aromen wie Malz, Honig, Holz und ein Hauch Zitrone sind die Ersten die bei dem Verzehr zur Geltung kommen. Aber auch leichte Noten von Weihnachtsgebäck werden beschrieben. Dieses wird durch die Zugabe von Zimt erreicht.

Der gesamte Geschmack ist sehr mild und ein wenig nussig. Im Abgang ist er besonders langanhaltend und die malzige und würzige Note kommt mehr zum Vorschein. Dabei ist er leicht trocken, aber nicht schwer.

Tullamore Dew 14

Ein Whiskey der im Geruch von Früchten dominiert wird. Unterstrichen mit der bernsteinfarbenen Optik kommen die Trauben und tropischen Früchte noch ein wenig mehr durch. Die Kombination aus Vanille und Minze runden das Gesamtbild ab.

Der erste Geschmack auf der Zunge ist eine intensive Eichenholznote. Angesichts der Farbe ist das ein wenig überraschend, passt aber perfekt mit dem Honig, der Vanille und der trockenen Getreide Note zusammen.

Apfel und Trauben sind im Nachgang kaum zu spüren. Hier dominieren eher nussige und tabakähnliche Aromen den Geschmack. Hier kommen die Sherryfässer zum Vorschein, in denen der Whiskey gereift ist.

Die Geschichte von Tullamore Dew

Die Gründung der Destille ist auf das Jahr 1829 datiert. Bis zum Zweiten Weltkrieg war diese Brennerei unter verschiedenen Namen und Besitzern sehr erfolgreich. Sie blieb jedoch immer innerhalb der Familie. 

Nach dem Krieg gelang es dieser Whiskeysorte weltweit zu etablieren. Jedoch wurde im Jahr 1954 die Produktion komplett eingestellt. Die Marke Tullamore Blends wurde weiterverkauft. Die Marke ging durch viele Hände und blieb somit erhalten.

Im September 2014 wurde die Produktion im ursprünglichen Gründungsort wieder aufgenommen. Die neue und hochmoderne Destillerie produziert nun wieder ihren eigenen Tullamore Dew und ist somit zu den Anfängen der Geschichte zurückgekehrt.

Aktuell gibt es hier 4 Lagerhäuser, die immer gut gefüllt sind. Jedoch wurde hier zukunftsorientiert gedacht. Es gibt reichlich Platz und um weitere 13 Lagerhäuser zu bauen. Es handelt sich um eine der beliebtesten und größten Destillerien in Irland.