MRDC

Herkunft: USA/ Mississipi

Der „Cody Road Bourbon Whiskey“ stammt von der „Mississippi River Distilling Company“ aus Le Claire im US-Bundesstaat Iowa. Entstanden ist das familiengeführte Unternehmen als eine Idee der Brüder Ryan und Garrett Burchett im Jahr 2010, die sich mit ihrer kleinen Craft Distillery einen Lebenstraum verwirklichten, nachdem Beide zunächst in anderen Berufen ihr Glück versucht hatten – Ryan als Meteorologe im Fernsehen, Garret als Speditionskaufmann... ... >> weiterlesen


MRDC Cody Road Bourbon  Produktbild
MRDC
Cody Road Bourbon
0,50 Liter/ 45.0% vol
32,95 €
(65,90 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
MRDC Cody Road Rye Whiskey  Produktbild
MRDC
Cody Road Rye Whiskey
0,50 Liter/ 40.0% vol
32,95 €
(65,90 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
MRDC Cody Road Single Barrel Bourbon  Produktbild
34,95 €
(69,90 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar

MRDC

Der „Cody Road Bourbon Whiskey“ stammt von der „Mississippi River Distilling Company“ aus Le Claire im US-Bundesstaat Iowa. Entstanden ist das familiengeführte Unternehmen als eine Idee der Brüder Ryan und Garrett Burchett im Jahr 2010, die sich mit ihrer kleinen Craft Distillery einen Lebenstraum verwirklichten, nachdem Beide zunächst in anderen Berufen ihr Glück versucht hatten – Ryan als Meteorologe im Fernsehen, Garret als Speditionskaufmann.

Fest verwurzelt in der Idee, eine Verantwortung für das umliegende Land und die daraus entstandene Kultur zu tragen und in der unerschütterlichen Überzeugung, dass für die Qualität eines Whiskeys lokale Rohstoffe von hervorragender Qualität entscheidend sind, verwendet die „Mississippi River Distilling Company, MRDC“ ausschließlich Getreide von Farmen aus einem 25 km Umkreis um den 4.000-Einwohner Ort Le Claire. Die Brüder wissen, woher genau das Korn kommt, kennen die Farmer persönlich. Einzig die Brennapparaturen sind importiert von der deutschen Firma „Kothe Destillationstechnik“ aus dem schwäbischen Eislingen. Das Ziel der Burchetts ist kein geringeres, als mit ihrer Brennerei Teil der neuen craft distilling-Bewegung zu sein, die ihrer Ansicht nach die Spirituosen-Welt der Vereinigten Staaten ebenso kreativ und bereichernd umkrempeln wird, wie es vor beinahe zwei Jahrzehnten im Bereich Bier mit der craft beer-Bewegung gelungen war.

Das Portfolio der sehr erfolgreichen Destillerie umfasst inzwischen eine ganze Reihe Spirituosen. Das Aushängeschild ist dabei sicher ihre Marke „Cody Road“, benannt zu Ehren jenes weltberühmten William Cody, der 1846 in Le Claire geboren wurde. Als „Buffalo Bill“ zog Cody sein Leben lang durch die Vereinigten Staaten, um die Menschen zu unterhalten und zu begeistern - in einem Maß, dass „Buffalo Bill“ heute noch Vielen als der Inbegriff des „Wilden Westens“ gilt. Den „Cody Road Whiskey“ gibt es in verschiedenen Variationen: als „Cody Road Bourbon“ mit einer Mash Bill aus 70 % Mais, 20 % Weizen aus Reynolds, Illinois und 10 % ungemälzter Gerste aus Davenport, Iowa. Der „Cody Road Rye Whiskey“, der mit 100 % Roggen aus Fulton, Illinois gebrannt wird. Beide gibt es jeweils limitiert auch als Einzelfass-Abfüllungen, wobei der „Cody Road Single Barrel Rye“ eine Mash Bill von 95 % Roggen und 5 % Gerste ausweist. Ergänzt wird die Serie durch zwei Liköre, einmal den „Cody Road Maple“ – hier ist der Corn Whiskey mit lokal produziertem Ahornsirup versetzt, und der „Cody Road Honey“, ursprünglich als Saison-Produkt unter dem Namen „Cody Road Queen Bee“ bekannt und dank riesiger Nachfrage inzwischen ganzjährig erhältlich. Für diese Mischung wird dem Corn Whiskey im Umkreis produzierter Klee-Honig zugegeben.
Darüber hinaus gibt es in der Sparte „Our Spirits“ einen „River Pilot Wodka“, einen „River Rose Gin“, den „River Baron Artisan Spirit“ mit seiner Kombination aus Weizen und Mais, als Hommage an die mächtigen Händler der Steamboat-Ära auf dem Mississippi, und den „Iowish Cream Liqueur“ aus dem Herzen Iowas, mit Getreide und Sahne aus dem „Land zwischen den Flüssen“.
Darüber hinaus probieren die Brüder Burchett immer wieder neue Dinge aus, ungewöhnliche Zutaten wie beispielsweise das Süßgras Sorghum, bzw. Sirup daraus als Basis für ein Rum-ähnliches Getränk (genannt „Sorgrhum“), ungewöhnliche Fass-Kombinationen in der Lagerung und eine vielschichtige Bandbreite an Mixgetränken und Likören, die oft nur saison-weise und/oder in limitierten Batches produziert werden.