Marisco

Herkunft: Neuseeland/ Marlborough

Hinter den „Marisco Vineyards“ steht der Neuseeländer Brent Marris. Aufgewachsen auf dem Weingut seines Vaters John Marris, das dieser beginnend 1973 anpflanzte und das eines der allerersten Weingüter in Marlborough war, entwickelte Brent Marris von frühester Jugend an ein ausgedehntes Interesse und intensives Verständnis für Weinbau in dieser so einzigartigen Gegend. Als junger Mann studierte er Oenologie am renommierten Roseworthy Agricultural College in Süd-A... ... >> weiterlesen


Marisco the Ned Rosè  Produktbild
Marisco
the Ned Rosè
0,750 Liter/ 12.5% vol
11,95 €
(15,93 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Marisco

Hinter den „Marisco Vineyards“ steht der Neuseeländer Brent Marris. Aufgewachsen auf dem Weingut seines Vaters John Marris, das dieser beginnend 1973 anpflanzte und das eines der allerersten Weingüter in Marlborough war, entwickelte Brent Marris von frühester Jugend an ein ausgedehntes Interesse und intensives Verständnis für Weinbau in dieser so einzigartigen Gegend. Als junger Mann studierte er Oenologie am renommierten Roseworthy Agricultural College in Süd-Australien und war bei seiner Rückkehr nach Neuseeland der erste gelernte Winzer Marlboroughs. 1985 trat er auf der „Delegats Wine Estate“ die Position des Chef-Winzers an und begann dort Anfang der 1990er Jahre die Marke „Oyster Brands“ zu etablieren – bis heute eine der bekanntesten und gefragtesten Wein-Marken Neuseelands. 1994 kehrte er zu seinen Wurzeln zurück und gründete mit seinem Vater in der Position als Chef-Winzer die Reihe „Wither Hills“, die nach kurzer Zeit ebenfalls sehr erfolgreich war und an „Lion Nathan“ verkauft wurde, wobei Brent Marris bis 2007 als Manager und Chef-Oenologe der Marke bei „Lion Nathan“ blieb. Auch heute noch ist die Verbindung zu „Lion Nathan“ eng, kümmert sich das große Spirituosen-Unternehmen doch nach wie vor um den weltweiten Vertrieb der „Marisco Vineyard“-Weine, wobei bis zu 80 % der Produktion in alle Welt exportiert wird.

2003 dann begann er, in Marlborough entlang des Flusses Waihopai 268 Hektar Land zu kaufen, um dort seine nächstes, großes Projekt verwirklichen zu können – wie Marris selbst sagt als Vermächtnis für seine Familie. Dort im Schutz der Bergkette der Wither Hills mit „The Ned“, ihrem mit 909 m höchsten Gipfel, auf den stark mineralischen Böden und im frischen Klima der Täler, pflanzte er die Rebsorten an, für die Marlborough weltberühmt wurde: Sauvignon Blanc, Pinot Gris und Pinot Noir. Auf Basis dieser Weinberge etablierte er ab 2006 die Marke „The Ned“, benannt nach dem höchsten Berg der Gegend. 2009 begannen Arbeiten an einer Kelterei im Herzen der Waihopai River Weinberge, die gleichermaßen funktional wie elegant sein sollte und das auch unter Einsatz innovativer Technologien, die Marris sich aus anderen Branchen, darunter die Milch-, Fleisch- und Stahlindustrie, abgeschaut hatte.

Im selben Jahr hob er die Reihe „The Kings“ aus der Taufe und umfangreiche Recherchen im Familienstammbaum lieferten den Namen für die gesamte Unternehmung: „Marisco Vineyards“ war geboren, benannt nach William de Marisco, einem Nachfahren und  König Heinrich des Ersten von England und Urahnen Brent Maris‘.

Heute liegen einige wichtige Weinberge des Unternehmens in den südlichen. Küsten-nahen Teilen der Täler in Marlborough, die beiden wichtigsten Weinberge jedoch befinden sich weiter im Landesinneren, im Waihopai Tal.

Geerntet werden die Trauben zwischen März und Mai unter Einsatz sogenannter Vollernter, Maschinen, die innerhalb weniger Stunden große Flächen ernten können, indem sie die reifen Trauben von den Reben saugen. Anschließend gelangen die Trauben für weitere zehn bis 12 Stunden in den Gärbehälter, danach werden sie in Luftdruckpressen weiterverarbeitet, bevor der Most temperaturkontrolliert in Edelstahltanks gärt.

Heute werden bei den „Marisco Vineyards“ vier verschiedene Reihen aufgelegt. In der Reihe „The Ned“, benannt nach dem höchsten Gipfel der Region, versammeln sich die „Jungen Wilden“, vorwiegend Weiß- und Rosé-Weine, ein Pinot Noir-Rotwein ist dabei. Die Reihe „Leefield Station“ feiert die Geschichte der alten Schaf und Rinder-Farmen der Gegend mit authentischen, ehrlichen und geerdeten Weinen, für die Marlborough so berühmt geworden ist. Unter den weitläufigen Ahnen Brent Marris‘ war ein gewisser William de Marisco, angeblich ein unehelicher Sohn von König Heinrich I. von England. Die Familie war zu dieser Zeit bekannt und gefürchtet für Piraterei und Verrat und ebendiese skandalträchtige Geschichte feiert die Reihe „The Kings“. Die Reihe „The Craft Series“ spiegelt das Verhältnis des Winzers zu seinen Weinbergen wider – wie in einer langen Ehe lernt der Winzer über die Jahre die Eigenheiten, Besonderheiten und Bedürfnisse seiner unterschiedlichen Terroirs kennen, schätzen und nutzen – genau dieses feiern diese Weine.