Ma`kaira

Herkunft: Italien/ Abruzzen

Die Ma'kaira Pasta stammt aus den kundigen Händen des Giacomo Santoleri, der auf seinem Agriturismo „Casino di Caprafico“, im hügeligen Ackerland von Guardiagrele in den Abruzzen auf 135 Hektar Land Oliven, Getreide und Hülsenfrüchte anbaut. Und gemeinsam mit einem Ernährungswissenschaftler eben auch diese ungewöhnliche und besonders bekömmliche Pasta entwickelt hat und produziert.
Das Ziel Santoleris ist es, durch den Einsatz unterschiedlicher Anbaut... ... >> weiterlesen


Ma`kaira

Die Ma'kaira Pasta stammt aus den kundigen Händen des Giacomo Santoleri, der auf seinem Agriturismo „Casino di Caprafico“, im hügeligen Ackerland von Guardiagrele in den Abruzzen auf 135 Hektar Land Oliven, Getreide und Hülsenfrüchte anbaut. Und gemeinsam mit einem Ernährungswissenschaftler eben auch diese ungewöhnliche und besonders bekömmliche Pasta entwickelt hat und produziert.
Das Ziel Santoleris ist es, durch den Einsatz unterschiedlicher Anbautechniken und Verarbeitungsarten, ergänzt von der Wiederentdeckung alter Pflanzenarten seine Früchte gänzlich traditionell anbauen zu können. Ohne Pflanzenschutzmittel. Ohne andere chemische Syntheseprodukte. So bietet Santoleri heute neben Nudeln aus dem Urgetreide Emmer, das bereits zu Zeiten Plinius‘ im römischen Reich verwendet wurde, Olivenöl, Gerstengraupen und seine „Ma’Kaira“ Pasta an.
Die Besonderheit der „Ma’Kaira“, benannt nach einer alten griechischen Speise aus Gerstenmehl und Wasser ist ihre Mischung aus Dinkel oder Hartweizengrieß und gemahlener Gerstengraupe. Gepresst werden die Linguine und die Chitarra durch Bronzeformen, und erhalten so auch ihre ganz charakteristisch raue Oberflächenstruktur.