Aberlour

Seine Wurzeln liegen in der Region Speyside. Er vereint die typische Leichtigkeit und das fruchtige aus dieser Gegend mit der komplexen Schwere der Highlands. Eine Verbindung, die dieser Brennerei nicht nur gelungen ist, sondern auch erfolgreich in der Welt des Single Malts etabliert wurde.


Aberlour Casg Annamh  Produktbild
Aberlour
Casg Annamh
0,70 Liter/ 48.0% vol
52,95 €
(75,64 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour 16 Jahre Double Cask 43% (aktuelles Batch) Produktbild
66,95 €
(95,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour Triple Cask American Oak Casks  Sherry Oak Casks Produktbild
49,95 €
(71,36 €/Liter - ohne Farbstoff)¹
nur noch 2 auf Lager
Aberlour 10 Jahre Forest Reserve  Produktbild
33,95 €
(48,50 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour 12 Jahre Non Chill-Filtered  Produktbild
44,95 €
(64,21 €/Liter - mit Farbstoff)¹
letzter auf Lager
Aberlour a´bunadh Batch 69 Produktbild
NEU
Aberlour
a´bunadh Batch 69
0,70 Liter/ 61.2% vol
66,95 €
(95,64 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour 14 Jahre Double Cask Matured Batch 0002 Produktbild
NEU
56,95 €
(81,36 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour 12 Jahre Double Cask Matured Literflasche Produktbild
NEU
55,95 €
(55,95 €/Liter - mit Farbstoff)¹
sofort verfügbar
Aberlour Nosing-Glas  Produktbild
5,95 €
(5,95 €/Stück - ohne Farbstoff)¹
sofort verfügbar

Produktion und Herstellung von Aberlour Whisky

In unmittelbarer Nähe des Flusses Spey ist die Destille zu finden. Das Wasser, welches für die Produktion von Aberlour benötigt wird, stammt aus dem Tal des Allachie. Eine natürliche Filterung durch Granit macht das Wasser besonders weich, was sich positiv auf die Herstellung auswirkt.

Einen intensiven fruchtigen Charakter erhält dieser Whisky durch die Destillation mit den vier Brennblasen, in denen er langsam und dafür nachhaltig gebrannt wird. Für die Lagerung kommen die typischen amerikanischen Eichenfässer und auch Sherry Fässer aus Europa zum Einsatz. In der Destille selber gibt es ein Besucherzentrum. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Abfüllung direkt mit zu erleben.

Wie schmeckt Aberlour Whisky?

Gerade dieser Single Malt ist bekannt für seine weiche und nussige Note. Unterstrichen wird das gesamte Trinkvergnügen durch einen Hauch von Sherry. Diesen nimmt der Whisky durch seine Lagerung in den Fässern auf. Kenner berichten immer wieder von einem Hauch Apfel und Orange. Auch diese beiden Aromen sind in dem Aberlour zu finden. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem perfekten Begleiter für ein Dessert.

Nehmen Sie sich die Zeit und riechen Sie ausgiebig an dem Glas Whisky, bevor Sie den Geschmack auf die Probestellen. Aromen von Apfel und ein wenig Birne erinnern an den Herbst. In Verbindung mit der Farbe haben Sie die besten Voraussetzungen für die weiteren Aromen, die dieser Single Malt für Sie bereithält.

Empfehlungen & besondere Abfüllungen

Grundsätzlich vereint dieser Whisky die Vorzüge aus der Region Speyside mit dem besten aus den Highlands. Dieser Gedanke dient jedoch nur als Basis. Unterschiedliche Sorten von Aberlour stellen immer wieder unter Beweis, dass es viele Möglichkeiten und Geschmacksrichtungen innerhalb dieser Brennerei gibt.

Aberlour 12

Über ein Jahrzehnt in Sherry Fässern hat der Aberlour 12 hinter sich. 12 Jahre, in denen er in Ruhe seine vollen Aromen entwickeln konnte und nur das Beste in sich zu vereinen. Das Ergebnis ist ein Whisky, der nicht nur mild, sondern auch fruchtig ist. Aromen von Kandiszucker und süßen Früchten machen ihn zu einem perfekten Begleiter von Nachspeisen und Desserts. Die reifen Früchte und ein Hauch von Malzbonbons machen das gesamte Erlebnis komplett. Im Nachgang kommt die Nuss in diesem Whisky voll zur Geltung.

Aberlour A Bunadh

Ein tiefes Gold und ein kräftiges, dennoch fruchtiges Aroma machen den Aberlour A Bunadh so beliebt. Die intensive Farbe ist auf die Sherry Fässer zurückzuführen. Es wurde auf eine Kühlfilterung verzichtet. Alle Aromen sind also in voller Stärke im Whisky enthalten. Der starke Alkoholgehalt kann schwanken. Bewegt sich jedoch immer um die 58 bis 60%. Dieser Whisky ist für Neulinge nicht der perfekte Einstieg. Kenner wissen jedoch um die Vorzüge.

Aberlour 18

Ein Malt aus dem Herzen der Speyside, der volle 18 Jahre in Bourbon oder Sherry Fässern vor sich hin reifen darf. Die komplexen Aromen werden unterstrichen von Karamell und Butterbonbons. Eine fruchtige Note von reifen Pfirsichen ist ebenso in der Nase wiederzufinden wie ein wenig Bitterorange. Der Geschmack ist anfangs sehr fruchtig und verwandelt sich am Gaumen und auf der Zunge zu Eiche und einer Spur Honig. Der Aberlour 18 ist ein sehr bodenständiger Whisky.

Die Geschichte von Aberlour

Im Jahr 1826 wurde die Brennerei Aberlour von James Gordon und Peter Weir gegründet. Zu diesem Zeitpunkt fungierte die Destille jedoch noch nicht als legale Brennerei. Es gab viele schwarze Destillerien in Schottland und die Aberlour war eine davon. 1879 war dann die offizielle und legale Gründung. Nur wenige Jahre später musste die Destille nach einem Brand wiederaufgebaut werden. Es handelte sich hier um einen Großbrand, der viele Teile der Brennerei zerstörte. 1892 fand dann der Verkauf an R. Thomas & Sons statt. Bis 1974 ging die Brennerei durch viele Hände und fand immer wieder neue Käufer und Verkäufer. Bis heute ist das Unternehmen jedoch in der Hand von Chivas Bros. Ltd.

Noch heute werden nur lokale Produkte für die Herstellung verwendet. Das war auch damals schon so. Nicht nur das Wasser, sondern auch die Gerste kommt aus der Nähe der Brennerei. Lediglich die Sherry Fässer und Eichenfässer werden aus ganz Europa und Übersee bezogen. Diese sind jedoch für das einzigartige Geschmackserlebnis notwendig. Handwerk, Leidenschaft und das Wissen aus vielen Jahrzehnten können hier gemeinsam für einen sehr guten Aberlour sorgen. Der Single Malt von der Speyside ist heute genauso beliebt wie 1826.