Menü

Rummo Fusilli

BIO Hartweizengrießnudeln 500 Gramm

2,59 €
inkl. aller Steuern, zzgl. Versandkosten
(5,18 €/KG - ohne Farbstoff)
sofort verfügbar
(mehr als 6 auf Lager)
Menge

Rummo Fusilli

Italienisch, biologisch, besonders

Bester Hartweizen und liebevoll-achtsamer Umgang mit der Zeit, das sind die tragenden Säulen der “Master Pastaio” der Familie Rummo. 1846 begann Antonio Rummo mit seinen drei Pferden Bruto, Baiardo und Bello das Land um ihn herum in der Region Molise auf der Suche nach bestem Hartweizen („Triticale durum“) zu erkunden. Jede seiner Erkundungen begann und endete in Benevento auf der historischen San Cosimo-Brücke, die die Via Appia über den Sabato führte, und direkt an der Mühle Rummos vorbei. Die Wasser des Sabato trieben leise murmelnd die Mühlräder, und die Bauern kamen bis aus der heutigen Provinz Foggia, um ihr Getreide auf dem Weg nach Neapel dort in Antonio Rummos Mühle in der „Via Die Mulini“(in etwa „Müllerweg“), zu Mehl vermahlen zu lassen. Dort im Jahre 1846, mitten in der industriellen Revolution besann sich Antonio Rummo auf die Natur um ihn herum. Weg von der stetigen Hatz ging er nach draußen, befragte die Felder und den Himmel, und erhielt eine Antwort, die bis heute die inzwischen sechste Generation die „Pastaios“, „Pasta-Macher“ der Familie Rummo leitet und prägt: Alles geschieht in seiner eigenen Zeit. Lausche bedächtig, und du wirst es erfahren. Heute produziert die Familie Rummo in Ponte Valentino, etwas Außerhalb Beneventos in tiefstem Verständnis für die italienische Liebe zu gutem Essen, zu den Traditionen und lokalen Köstlichkeiten Pasta, die ihresgleichen sucht.

Die „Rummo Fusilli“ entstehen aus bestem Weizen, der mit bestem Quellwasser ganz langsam vermengt und verknetet wird, dabei kommt ihre Herstellung gänzlich ohne zusätzliche Wärme aus. Heraus kommen Fusilli, die al dente bleiben, auch wenn sie in der Hektik des Alltages die eine oder andere Minute vielleicht zu lange im heißen Salzwasser waren. Dank ihres kräftigen Geschmacks und herzhaften Bisses, lassen sich diese „Rummo Fusilli“ genauso pur mit ein paar Tropfen Olivenöl genießen, oder in Form eines einfachen, schnell gemachten Tomaten-Nudel-Auflaufs:

Für ca. vier Personen einfach 500 g Fusilli bissfest kochen (Kochzeit 9 Minuten). Nebenbei ca. 500 g frische Tomaten in feine Würfel schneiden, 250 g mittelalten Gouda reiben.
Für die Sauce 100 ml frisches Olivenöl vermengen mit einer Tube Tomatenmark, einem Becher Sahne und 200 ml Wasser. Mit etwas gerebeltem Thymian, Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zucker abschmecken. Sauce unter die Nudeln mischen, 200 g geriebenen Gouda untermischen und Alles in eine, mit Olivenöl ausgestrichene, ofenfeste Auflaufform geben. Zuletzt die frischen, gewürfelten Tomaten auf den Nudeln gleichmäßig verteilen, den restlichen Gouda darüber streuen und bei 200 °C im Ofen bei Ober-/Unterhitze ca. 40 min lang backen. Guten Appetit!

Zutaten:
500 g Rummo Fusilli, alternativ Rummo Penne Rigate
500 g frische Tomaten
250 g mittelalten Gouda
200 ml Sahne 
Salz und Pfeffer
Thymian

Steckbrief

Bezeichnung
Hartweizengrießnudeln
Marke
Rummo
Bestellnummer
BZG-234478
Kategorie
Pasta und co.
Land
Italien
Region
Kampanien
Inhalt
500 Gramm

Deklaration

Bezeichnung: Hartweizengrießnudeln

Lebensmittel-Unternehmer: Rummo S.p.A. Contrada Ponte Valentino Z.I. Area ASI 82100, Benevento, Italia

Land: Italien

Inhalt: 500 Gramm

Farbstoff: ohne Farbstoff

Bio-Artikel: Bio nach EG-Öko-Verordnung

Mindestens haltbar bis: 17.02.2018

Zutaten: 

Hartweizenmehl 100% aus biologischem Anbau

Aufbewahrung: trocken lagern

Nährwertangaben:

je 100g
Brennwert 1499kJ / 535kcal
Fett 1g
davon:
- gesättigte Fettsäuren 0,2g
Kohlenhydrate 73,4g
davon:
- Zucker 2,8g
Ballaststoffe 2,6g
Eiweiß 11,4g
Salz 0,015g

Rummo

(Name des Herstellers)

Bester Hartweizen und liebevoll-achtsamer Umgang mit der Zeit, das sind die tragenden Säulen der “Master Pastaio” der Familie Rummo.
1846 begann Antonio Rummo das Land um ihn herum zu erkunden, auf der Suche nach bestem Hartweizen („Triticale durum“). Mit seinen drei Pferden Bruto, Baiardo und Bello durchwanderte er die Felder in „Samnio“, einer Landschaft im südlichen Appenin, heute ein Teil der Region Molise. Jede seiner Erkundungen begann und endete....