Malteserkreuz Aquavit

0,70 Liter/ 40.00% Vol

13,95 €
inkl. aller Steuern, zzgl. Versandkosten
(19,93 €/Liter - ohne Farbstoff)
sofort verfügbar
(mehr als 3 auf Lager)
Menge

Malteserkreuz Aquavit

Viel mehr als „nur“ ein Digéstif

Seit Mitte der 1920er Jahre gibt es das „Malteserkreuz Aquavit“, einen mit unter anderem Kümmel- und Fenchelsamen aromatisierten Branntwein, hergestellt nach dem alten, dänischen Originalrezept des „Aalborg Taffel Akvavit“ der ehemaligen „De Danske Spritfabrikker“. Als Grundlage für die Herstellung dient aus Getreide gewonnener, hochreiner Alkohol, dem nach dem Destillieren die Gewürze zugesetzt werden. Dänisches Akvavit wird dann – im Gegensatz zu norwegischen „Lebenswassern“ – nicht in Holzfässern gelagert, bevor es abgefüllt wird.
Das „Malteserkreuz Aquavit“ gehört heute zu den bekanntesten Aquavits, und nicht umsonst wurde es 2003 auf der „International Wine & Spirits Competition“ in London mit der Goldmedaille als bester, klarer Aquavit ausgezeichnet.

Kristallklar in der Farbe, begegnet es der Nase weich und würzig, mit Kümmel-Noten, die das Bouquet prägen und nach und nach eine frische Würzigkeit darunter preisgeben.
Am Gaumen dann zeigt das „Malteserkreuz Aquavit“ weich und samtig, mild mit Kümmel- und Fenchel-Aromen und einem prägnanten, würzigen Ausklang.


Geruch: weich, würzig, Kümmel-Noten, frische Würzigkeit
Geschmack: weich, samtig, mild, Kümmel- und Fenchel-Aromen
Abgang: prägnant, würzig

 

Steckbrief

Bezeichnung
Aquavit
Marke
Malteserkreuz
Bestellnummer
X552-0001
Kategorie
Akvavit
Land
Dänemark
Inhalt
0,70 Liter
Vol%
40.00%

Deklaration

Bezeichnung: Aquavit

Lebensmittel-Unternehmer: De Danske Spritfabrikker Arcus Denmark A/S, Arhusgade 88, 1. 2100 Copenhagen, Dänemark

Land: Dänemark

Inhalt: 0,70 Liter

Vol-%: 40.00%

Farbstoff: ohne Farbstoff

Malteserkreuz

(Seit 1924 nach dänischem Rezept hergestellt)

Das „Malteserkreuz Aquavit“ ist ein deutsches Aquavit mit dänischem Ursprung.
Aquavit, dieser mit Gewürzen - darunter meist Dill, Fenchel und/oder Kümmel - aromatisierte Branntwein ist bereits seit dem Mittelalter bekannt und stammte ursprünglich aus dem skandinavischen Raum. Ende des 19. Jahrhunderts entstand aus einem Zusammenschluss zunächst mehrerer Brennereien unter den dänischem Unternehmern Carl Frederik Tietgen und Chresten Andreas Olesen die ....