Getorft

Torfofen (Foto: Heinz Fesl)

Englisch, siehe „Peated“, bezeichnet den Einsatz von Torf als Brennmittel beim Trocknen der gekeimten Gerste; dieses Verfahren findet v.a. in Irland und Schottland Verwendung; dabei dringen die intensiven Aromen des verbennenden Torfes tief in die gemälzte Gerste ein und verleihen dem fertigen Brand einen charakteristisch rauchig-torfigen Geruch.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEichen(holz)fässer
Nächster ArtikelKeimung
zurück zur Lexikonübersichtsseite